zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

05. Dezember 2016 | 01:26 Uhr

Carsten Schröder rückt in Ratsversammlung nach

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Nach dem Rückzug von Ann-Christin Martensen aus der Ratsversammlung wird Carsten Schröder für sie nachrücken. Er ist zurzeit bürgerliches Mitglied im Bauausschuss und wirkt seit über 25 Jahren in städtischen Gremien mit. Seit fast 25 Jahren ist er Kassierer im SPD-Ortsverein und war mehr als ein Jahrzehnt stellvertretender Kreisvorsitzender. Er hat bisher nicht direkt für die Ratsversammlung kandidiert, weil er als Oberstudiendirektor und Leiter einer großen Berufsschule im Landkreis Stade beruflich stark engagiert und zeitlich gefordert ist. Schröder will sich als Ratsherr jetzt aber noch mehr ehrenamtlich für die Stadt einbringen.

Carsten Schröder ist 1961 in Wilster geboren und aufgewachsen. Bereits sein Vater, der verstorbene frühere Rechtsanwalt und Notar Heinrich Schröder, war damals Ratsherr der Stadt Wilster. Als Jugendlicher hat Carsten Schröder sich über viele Jahre für das städtische Jugendzentrum engagiert. Nach dem Abitur erlernte er zunächst den Beruf des Feinoptikers, und er wurde auch Meister seines Handwerks, bevor er in Hamburg das Lehramt für Berufliche Schulen studierte und 1997 in den niedersächsischen Schuldienst eintrat. Zusammen mit seiner Ehefrau Karin Lewandowski, Gleichstellungsbeauftrage der Stadt Itzehoe, bewohnt Schröder sein Elternhaus in der Hans-Prox-Straße. Ihre zwei inzwischen erwachsenen Kinder gehen schon ihre eigenen Wege und wohnen nicht mehr in Wilster.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2016 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen