zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

09. Dezember 2016 | 05:03 Uhr

Buchholz holt Ringreiterpokal

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Zehn Senioren mit Höchstpunktzahl / Team aus Vaalermoor gewinnt bei der Jugend

Der Ringreiterverband Marsch-Geest führte mit insgesamt 14 Mannschaften das Pokalringreiten zum Saisonabschluss durch. Ausrichtender Verein waren die Doppeleek-Ringreiter aus Beidenfleth, die für die Organisation auf ihrem Reitplatz mit Zelt, Verlosung und Nagelbrett sowie Verpflegung von Teilnehmern wie Zuschauern viel Lob erhielten.

Nach fünf Durchgängen an vier Ringbäumen siegte die Senioren-Mannschaft aus Buchholz mit 91 Ringen und verwies den Vorjahressieger Hochdonn I mit 88 Ringen auf Platz zwei. Ernst-Otto Hintz von der Siegermannschaft würdigte das schöne Bild, dass die Mannschaften mit ihren Vereinsfahnen auf dem von Bäumen gerahmten Platz boten.

Bei den Junioren konnte Vaalermoor I mit 49 Ringen den Pokal entgegennehmen, die jungen Reiter siegten vor Landscheide mit 36 Ringen und Ecklak mit 32 Ringen. Auch die Ecklaker Seniorenmannschaft schaffte es im Abreiten mit 88 Ringen auf Platz drei, so dass es dort eine Doppelplatzierung zu feiern gab.

Verbandsvorsitzender Johannes Lucht hatte Reiter und Zuschauer zum Turnierbeginn begrüßt und einen fairen Wettkampf gewünscht. Bei der Siegerehrung konnte er Fairness und Hochspannung bestätigen. Neun Seniorenmannschaften mit je fünf Reitern und fünf Juniorenmannschaften mit jeweils drei Reitern gingen an den Start. Traditionell wurden auch die besten Reiter des Wettbewerbs in der Einzelwertung ausgezeichnet. Zehn Seniorenreiter hatten die Höchstringzahl von 20 erreicht und Jennifer Gloe aus Hochdonn ging bei der Auswertung als Siegerin hervor. Ihr folgen Uwe Bruhn, Finja Lähn, Ralph Franzenburg, Christina Rösch, Nina Voß, Karin Kählert, Julia Leu, Melanie Sachau und Johannes Lucht. Bei den Junioren konnte Anna Nicklis aus Hochdonn ihren Pokal mit 19 Ringen verteidigen, Hanna Pingel erreichte Platz 2 mit 18 Ringen, gefolgt von Jette Awiszus, Rebecca Krey, Paula Laackmann, Marvin Schrade, Maria Bartoschinsky, Sarah Matthießen, Lisa Fichtner und Sidney Pohlmann. Lisa Fichtner vom Verein Vaalermoor wurde außerdem als Sandkönigin gewürdigt.

Die Preisübergabe für die Senioren fand am Abend im Gasthof Frauen statt. Dort konnten auch die Gewinner vom Nagelbrett ihre Preise abholen. Es galt, möglichst nah an einem geheimen Punkt einen Nagel in ein großes Holzbrett zu schlagen. Glück hatte dabei Johannes Friedrichs, der den Schinken gewann. Leon Möller, Max Starck, Antje Halmschlag und Bernd Matthießen erhielten Mettwürste.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Sep.2016 | 12:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen