zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

10. Dezember 2016 | 07:57 Uhr

RTL-Show : „Bachelor“-Kandidatin Leonie Sophia Pump: „Ich bereue es nicht“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Bachelor“-Kandidatin Leonie Sophia Pump (26) aus Itzehoe blickt auf ihre Teilnahme an der RTL-Show zurück. Im Interview verrät sie, dass weitere Fernsehauftritte geplant sind.

Vor einigen Monaten ging für Leonie Sophia Pump ein Traum in Erfüllung: Die Itzehoerin war Kandidatin in der sechsten Staffel der RTL-Kuppelshow „Der Bachelor“, die von Januar bis März diesen Jahres ausgestrahlt wurde. Gemeinsam mit 21 anderen Kandidatinnen buhlte die 26-jährige Assistentin der Geschäftsführung um die Gunst des muskulösen „Bachelors“ Leonard Freier aus Berlin.

Am Ende blieb Leonie als Finalistin übrig und erhielt die begehrte letzte Rose aus den Händen ihres vermeintlichen Traummanns. Ein Paar wurden die beiden allerdings nicht. Im Interview blickt Leonie Sophia Pump auf ihre Teilnahme an der Show zurück und verrät, dass ihre Fernsehkarriere wahrscheinlich noch nicht zu Ende sein wird.

Leonie, die Ausstrahlung der Bachelor-Staffel ist nun gut vier Monate her. Hast du denn noch Kontakt zu Leonard?

Ich habe noch regelmäßig Kontakt zu Leonard. Wir schreiben uns ab und zu und tauschen uns aus, was es Neues gibt. Wir pflegen ein freundschaftliches Verhältnis.

Wie kam es, dass ihr am Ende doch nicht zueinander gefunden habt?

Nach der Staffel haben wir uns natürlich noch einmal getroffen und uns weiter unterhalten. Wir waren uns auch weiterhin sehr sympathisch. Aber der letzte Funke ist nicht übergesprungen, sodass es für eine Beziehung leider nicht gereicht hat.

Bist du denn jetzt weiterhin Single?

Kein Kommentar.

Zwischenzeitlich gab es Gerüchte, dass zwischen dir und einem anderen ehemaligen „Bachelor“, Paul Janke, etwas läuft. Ist da etwas dran?

Nein. Ich habe ihn in Gelsenkirchen auf der Trabrennbahn getroffen. Da wir in der gleichen Sendung mitgemacht haben, sind wir ins Gespräch gekommen. Er war total nett, und es hat Spaß gemacht ihn kennenzulernen. Aber das war es auch schon. Danach gab es keinen weiteren Kontakt mehr.

Hat die Teilnahme an der Bachelor-Show etwas mit dir gemacht? Welche Erfahrungen hast du dort mitgenommen?

Die Teilnahme an der Show hat auf jeden Fall etwas mit mir gemacht. Das war für mich eine sehr spannende und aufregende Zeit, die mich vor allem viel Menschenkenntnis gelehrt hat. Es war auch eine tolle Erfahrung zu sehen, wie so eine Fernseh-Show hinter den Kulissen abläuft. Ich habe in dieser Zeit viele Kontakte geknüpft und tolle Persönlichkeiten kennengelernt.

War es nicht anstrengend, mit so vielen Mädels, die gleichzeitig auch deine Konkurrentinnen waren, für so lange Zeit auf engstem Raum zusammenzuleben?

Natürlich gab es in der Villa die ein oder andere Meinungsverschiedenheit. Manchmal wurden auch die Ellenbogen ausgefahren. Das ist in einem Wettbewerb ja ganz normal. Aber letztlich hatte ich in dieser Zeit nur die anderen Mädels als Gesprächspartner. Von daher haben wir uns meist schnell wieder vertragen, nachdem wir gestritten haben.

Kritiker der Show behaupten, dass viele Szenen gestellt und Texte vorgegeben würden. Stimmt das?

Die Show ist auf jeden Fall echt. Diese Erfahrung habe ich zum Glück machen dürfen. Es gibt kein vorgeschriebenes Drehbuch. Wir haben die ganze Zeit über in der Villa gelebt und wurden ständig von den Kameras beobachtet. Am Ende habe ich das schon gar nicht mehr wahrgenommen. Ich bin sehr froh, dass ich die ganze Sendung über ich selbst sein konnte. Sonst hätte ich da auch nicht hinter gestanden.

Nachdem du am Ende die „Auserwählte“ wurdest, bist du stark in den Fokus der Öffentlichkeit und der Medien gerückt. Ist das anstrengend?

Ich würde nicht sagen, dass es anstrengend ist, aber es macht viel Arbeit. Ich habe sehr viele Interview-Anfragen bekommen und viele Leute haben sich für mich interessiert. Aber das war mir auch im Vorfeld schon klar – vielleicht nicht in diesem Ausmaß. Aber mir macht es nach wie vor Spaß, von meinen Erfahrungen zu berichten.

Hat sich denn aus deiner Teilnahme bei der Show für dich irgendetwas ergeben? Wirst du weiterhin in der Öffentlichkeit stehen?

Nach der Show kam die ein oder andere Anfrage. Beispielsweise habe ich schon bei einem Charity-Pokern mitgemacht. Demnächst habe ich ein größeres Shooting und werde Auftritte für das Modehaus Ramelow in Elmshorn machen. Eventuell werde ich demnächst auch in einer weiteren Fernsehshow zu sehen. sein. Das entscheidet sich in den nächsten Tagen.

Wenn wir die Zeit einmal zurückdrehen und du noch einmal entscheiden könntest: Würdest Du erneut bei „Der Bachelor“ teilnehmen?

Wenn ich noch einmal an dem gleichen Punkt stehen würde wie damals, dann würde ich auf jeden Fall Ja sagen. Ich bereue meine Teilnahme überhaupt nicht. Im Gegenteil: Es war eine so tolle und einmalige Erfahrung, da werde ich noch meinen Enkelkindern von berichten.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Jul.2016 | 17:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen