zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

23. Juli 2016 | 11:11 Uhr

eröffnung : Auftakt für das Kunstfestival

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Das Itzehoer Kunstfestival beginnt. Bei vielen Aktionen lädt der Künstlerbund Steinburg auch zum Mitmachen ein. Das Motto lautet „Kunst und Stadt“.

Farbige Tafeln aus Plexiglas auf Holzstäben. Wie wirken sie im natürlich gewachsenen Umfeld an der Ecke Viktoria- und Bahnhofstraße, schmückend oder störend? Das will Ilsetraut Widderich testen – und gleichzeitig nimmt die Künstlerin aus Breitenburg Bezug auf die Diskussion um das Kreishaus. Ihre Installation ist Teil des Kunstfestivals „Kunst und Stadt“, das der Künstlerbund Steinburg morgen im Wenzel-Hablik-Museum eröffnet.

Der Anlass ist das Jubiläumsjahr, 775 Jahre nach Verleihung der Stadtrechte. Fast 30 Künstler sind beteiligt, Mitglieder des Künstlerbundes, aber auch Gäste teils aus dem Ausland. Eine Reihe von ihnen ist an der Ausstellung im Wenzel-Hablik-Museum beteiligt, doch das Festival beschränkt sich längst nicht auf herkömmliche Darstellungsformen: Im Innenstadtbereich gibt es eine Reihe von Installationen und Aktionen während des Festivals, das bis zum 8. Dezember läuft. Mitmachen ist immer wieder erwünscht für einen möglichst breiten Mitgestaltungsprozess. Das Ziel des Künstlerbundes: mit der Kunst die Wahrnehmung des städtischen Raums verändern und Anregungen zur konstruktiven Auseinandersetzung mit der Lebenswirklichkeit geben. Auch eine Jugendkunst-Ausstellung ist in das Festival integriert. >

Eröffnung morgen um 11.30 Uhr im Wenzel-Hablik-Museum. Es sprechen Künstlerbund-Vorsitzender Heinrich Kröger, Dr. Mechtild Hobl-Friedrich von der Kulturstiftung Itzehoe sowie der freie Journalist Robert Hirse. Alle Informationen auf www.kuenstlerbund-steinburg.de.

 


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 17.Nov.2013 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen