zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

02. Dezember 2016 | 23:22 Uhr

Itzehoe : 75-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B77

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Aus noch unbekannter Ursache kollidieren zwei Autos nahe des Ortsausgangs von Itzehoe. Ein 75-Jähriger kommt ums Leben.

Itzehoe | Ein VW Golf steht auf der Bundesstraße 77 am Ortsausgang Itzehoe Richtung Dägeling, direkt am Abzweiger nach Münsterdorf. Er ist auf der linken Seite stark beschädigt. Aber der wahre Schrecken offenbart sich erst hinter einer Phalanx von Fahrzeugen des Rettungsdienstes, der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr ein Stück weiter die Straße hinauf: Bei einem schweren Unfall sind zwei Autos zusammengestoßen. Ein 75-Jähriger aus Itzehoe kommt dabei ums Leben, eine 46-Jährige aus Hamburg wird lebensgefährlich verletzt.

Es passiert gegen 9.45 Uhr. Nach Polizeiangaben gerät der 75-Jährige mit seinem Opel auf freier Strecke auf die Gegenfahrbahn, rammt zunächst seitlich den Golf eines Itzehoers (60). Danach stößt er frontal mit dem VW Touran der Hamburgerin zusammen. Der Unfallfahrer und die Frau werden eingeklemmt, die Feuerwehr rückt von der Hauptwache sowie aus Wellenkamp mit fünf Fahrzeugen und 20 Helfern an. „Als wir ankamen, wurde der Opel-Fahrer schon reanimiert“, schildert Einsatzleiter Holger Klein. Im Auto kämpfen Rettungsdienst und Notarzt um das Leben des 75-Jährigen – vergebens. Er kann nur noch tot geborgen werden, nachdem die Feuerwehr die Fahrertür entfernt hat. Das erledigt sie auch bei dem VW Touran: Die Fahrerin sei ansprechbar, aber im Fußbereich leicht eingeklemmt gewesen, schildert Klein. Sie wird ins Klinikum Itzehoe gebracht. Der Fahrer des zuerst gerammten Golf bleibt unverletzt.

Der Sachschaden  betrage insgesamt 20.000 Euro, sagt Polizeisprecher Stefan Hinrichs. Ein Gutachter der Dekra wird hinzugezogen, um die Unfallursache zu klären. Nach ersten Einschätzungen könne ein medizinischer Grund bei dem 75-Jährigen nicht ausgeschlossen werden, so Hinrichs. „Entsprechende Ermittlungen werden durchgeführt.“ 

Nachdem der Gutachter mit seiner Arbeit fertig ist, kann die Unfallstelle aufgeräumt werden, die Feuerwehr reinigt die Straße von ausgelaufenen Betriebsstoffen. Erst um 12.15  Uhr ist die B77 wieder frei.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 04.Aug.2016 | 10:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert