zur Navigation springen

Norddeutsche Rundschau

09. Dezember 2016 | 12:45 Uhr

20 Jahre Pfadfinder in Brokstedt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Es gibt nichts Schöneres für jemanden, der aufgehört hat, sein Amt auszuüben, als zu sehen, dass es so perfekt weiter geht“, freute sich Diakonin Wilma Giesder, die den Pfadfinderstamm 1996 in Brokstedt gegründet und 15 Jahre geleitet hatte. Stolz feierten die Christophorus Pfadfinder nun ihr 20-jähriges Stammesbestehen. Mit sieben Gaststämmen aus dem Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP) wurde ein Wochenende lang in Erinnerungen geschwelgt und Spiele ausgetragen.

„Möge der Einsatz, den ihr hier in der Ausbildung der Jüngeren zeigt, nicht versiegen“, lobte Bürgermeister Clemens Preine und überreichte einen Umschlag an die Stammesleiter Leopold Oeffner und Merle Lütt. Die stellten die Feier unter das Motto „Baum des Lebens“, an dem „immer ein paar Äste hinzugekommen sind“.

1996 hatte Diakonin Wilma Giesder die Pfadfindergruppe in Brokstedt gegründet. Schnell waren 40 Kinder begeistert. Zu viele für nur eine Leiterin. Bald kam Ewald Raab unterstützend hinzu und so waren es binnen kurzem um die 60 Kinder, die jährlich auch in ein Sommerlager fuhren.

Als Wilma Giesder und Ewald Raab 2011 die Pfadfinderleitung aufgaben, übernahm Pelle Platzek die Leitung. Darauf folgte Kevin Leser und übergab die Leitung wiederum an Merle und Leopold. Letzterer dankte für die stetige Unterstützung dem Kirchengemeinderat (KGR), der Kirchengemeinde und den Eltern. „Das Herz schlägt für unsere Pfadis“, verkündete auch Angelika Cornehls, Vorsitzende vom KGR und vom Kirchenförderverein. Nachdem die Pfadis vor einiger Zeit schon 500 Euro für eine Jurte erhalten hatten, übergab Angelika Cornehls ihnen zum runden Geburtstag einen symbolischen Scheck in Höhe von 1000 Euro vom Kirchenförderverein. „Es sind immer die Hände der Pfadfinder, die uns helfen etwas Großes zustande zu bringen.“ Auch Ulrich Schwetasch, Beauftragter der Nordkirche vom REGP, hatte lobende Worte für den Brokstedter Stamm: „Ihr seid ein lebendiger und beständiger Verein geworden, verlässlich und originell.“ Leopold Oeffner ist seit 13 Jahren bei den Pfadfindern und auch Merle Lütt kam als kleines Mädchen dazu.

Ehrungen gab es in den eigenen Reihen: Einen Kino-Gutschein bekam Gunnar Fischer überreicht, der „die anstehende Arbeit sofort erkennt und ein zuverlässiger Helfer ist“. Außerdem Justin Gruber, der „zu den wichtigsten Säulen gehört, das 20-jährige Bestehen mit vorbereitet hat und die Zielstrebigkeit nie verliert“ und Karolina Rechter, die den Gruppenleiterschein gemacht hat. Zu Ehrenpfadfindern wurde die Gründerin Wilma Giesder und Ralf Schwannecke ernannt. Seit 2004 unterstützt der Materialwart die Pfadis bei den Sommerlagern. Dank ging auch an die Helfer in der Zeltküche: von Anfang an bis 2008 Jutta Deumann, ab 2009 Gaby Gerbitz und seit 2016 unterstützt auch Iris Gruber.

Dank wurde auch dem TSV Brokstedt und dem Schulverband Brokstedt dafür ausgesprochen, dass die Pfadis ihre Zelte auf dem Sportplatz aufstellen und auch das Schwimmbad benutzen konnten.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2016 | 19:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen