zur Navigation springen

Lokales

08. Dezember 2016 | 17:08 Uhr

Mit Video : Nach Feuer in Turnhalle: Unterricht an Grundschule Witzwort fällt aus

vom
Aus der Onlineredaktion

Der Bürgermeister war die ganze Nacht auf den Beinen. Eine Woche lang können die Kinder hier nicht zur Schule gehen.

Witzwort | Ein Großeinsatz hat die Feuerwehr in Witzwort (Kreis Nordfriesland) in der Nacht in Atem gehalten. Als die Einsatzkräfte kurz nach Mitternacht eintrafen, brannte die Turnhalle der Grundschule Witzwort schon lichterloh - für das Gebäude gab es keine Rettung mehr. Den über 100 Einsatzkräften gelang es aber, ein Übergreifen des Feuers auf das Schulgebäude zu verhindern. Verletzt wurde niemand.

Nach Rücksprache mit dem Schulamt Nordfriesland erklärt Bürgermeister Willi Berendt am Freitag, dass der Unterricht an der Grundschule Witzwort in der kommenden Woche jedoch ausfallen wird. Die Räume seien durch den Rauch zu stark kontaminiert. Die Nachmittagsbetreuung werde aber weiter angeboten, und zwar in der ehemaligen Gaststätte Tönnsen.

Ein Video vom Einsatz in der Nacht zeigt das Ausmaß der Zerstörung:

Der Alarm war gegen Mitternacht bei der Rettungsleitstelle eingegangen. Anwohner hatten bemerkt, dass in der Turnhalle im Kirchenweg ein Feuer ausgebrochen war. „Als die Feuerwehr Witzwort kurz danach hier eintraf, stand das Gebäude schon in Vollbrand“, wie Kreisbrandmeister Christian Albertsen berichtet. Umgehend wurden daraufhin weitere Feuerwehren alarmiert, darunter auch die Freiwillige Feuerwehr Husum mit der Drehleiter.

„Neben den Löscharbeiten an der brennenden Turnhalle war die wichtigste Aufgabe, ein Übergreifen der Flammen auf das direkt angebaute Schulgebäude zu verhindern“, erklärt Albertsen. Dennoch wurde auch die Schule durch Brandrauch in Mitleidenschaft gezogen.

Bürgermeister Willi Berendt beziffert den Schaden auf 600.000 oder 700.000 Euro. Er war die ganze Nacht auf den Beinen. Und auch am Vormittag ist er noch an der Brandstelle. Sein Hauptanliegen: Dafür zu sorgen, dass in der Schule am Montag, dem ersten Schultag nach den Herbstferien, Unterricht stattfinden kann. Strom und Wasser laufen schon wieder, so Berendt. Nur die Heizung bereitet ihm Kummer, irgendwo im System verschwinde das Wasser. „Ich hoffe, dass wir das noch zurecht kriegen.“

Die Halle brannte schon in voller Ausdehnung, als die Feuerwehrleute anrückten.
Die Halle brannte schon in voller Ausdehnung, als die Feuerwehrleute anrückten. Foto: Sebastian Iwersen
 

Die Sporthalle brannte vollständig nieder. Besonders schwierig gestalteten sich die Löscharbeiten für die Einsatzkräfte durch den Umstand, dass das Dach mit Blechplatten verkleidet war. Zudem hatte sich das Feuer auch in die Dämmung unterhalb des Daches vorgearbeitet. Ein Herankommen an den Brandherd war nur durch mühsames Aufsägen des Blechdaches von der Drehleiter aus möglich.

Später wurde dann ein Bagger eingesetzt, um das Dach abzutragen. Die Löscharbeiten dauerten bis zum Morgen an. Zur Brandursache konnten ebenso wie zur Höhe des Sachschadens noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuer an Schule in Niebüll

Es war nicht der einzige Einsatz in der Nacht: Auch die Feuerwehren aus Niebüll und Umgebung wurden alarmiert. Der Grund: Gegen 1.50 Uhr wurde in Niebüll - rund 60 Kilometer von Witzwort entfernt - von Anwohnern Funkenflug und Feuerschein wahrgenommen. Auf dem hinteren Teil des Friedrich-Paulsen-Gymnasiums des Schulverbandes Südtondern brannten abgestellte Container.

Auch am Friedrich-Paulsen-Gymnasium hat es in der Nacht gebrannt.

Auch am Friedrich-Paulsen-Gymnasium hat es in der Nacht gebrannt.

Foto: Karsten Sörensen
 

Einsatzleiter Sönke Hansen von der Wehr Niebüll: „Dank des schnellen Einsatzes der Wehren, konnte ein größerer Gebäudeschaden an der Schule verhindert werden.“ Die Container hätten lichterloh gebrannt, und auch Mauerwerk und Fenster eines angrenzenden Sportraumes seien vom Feuer betroffen gewesen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung, ersten Einschätzungen zufolge belaufe sich der Schaden auf etwa 20.000 Euro.

Bereits vor zwei Tagen brannte nach Angaben der Feuerwehr ein Müllabfallbehälter auf dem Schulgelände. Die Höhe des Sachschaden konnte in der Nacht noch nicht beziffert werden. Der Schulbetrieb werde durch den Brand nicht behindert sein, so ein Verantwortlicher des Friedrich-Paulsen-Gymnasium in Niebüll.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2016 | 13:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert