zur Navigation springen

Landeszeitung

10. Dezember 2016 | 02:20 Uhr

Rader Hochbrücke Richtung Süden : Zwei Autos stoßen zusammen - Langer Stau auf der A7

vom

Der Verkehr staute sich auf 16 Kilometer Länge. Grund war ein Unfall, der wohl durch ein verunglücktes Überholmanöver passierte.

Büdelsdorf | Zwei Autos sind am Freitagmittag nach einem missglückten Überholmanöver auf der A7 hinter der Rader Hochbrücke in Richtung Süden zusammengestoßen. Das teilt die Polizei mit. Die Autobahn musste nach dem Unfall in Fahrtrichtung Hamburg in Höhe Warder gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf 16 Kilometer Länge. Ein Unfallbeteiligter kam vorsorglich ins Krankenhaus.

Um kurz nach 13 Uhr kam es zu dem Zusammenstoß zwischen einem Pkw der Marke Toyota und einem polnischen Klein-Lkw. Der Lkw kippte auf die Seite. Während der Pkw-Fahrer unverletzt blieb, wurde der Lkw-Fahrer vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der Rettungshubschrauber war gerufen worden, konnte jedoch kurz nach seiner Landung wieder starten. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Ein Fahrstreifen konnte um kurz nach 14 Uhr wieder freigegeben werden. Der Stau baute sich nur langsam ab. Gegen 15.15 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 26.Aug.2016 | 12:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert