zur Navigation springen

Landeszeitung

27. August 2016 | 06:39 Uhr

Aukrug : Weltenbummler übernehmen „Tivoli“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Sharon und Sven Lohse wollen mit neuem Angebot die Gäste überzeugen. Die Veranstaltungsbühne wird technisch aufgerüstet.

Über England, Irland, Spanien, die USA und Uruguay nach Aukrug: Mit Sharon und Sven Lohse haben zwei echte Weltenbummler das „Tivoli“ in Innien übernommen. In der komplett neuen Speisekarte der Gaststätte wenden sich die neuen Pächter auf Seite 1 an ihre Gäste: „Wir würden uns freuen, Ihre Wünsche und Anregungen zu hören. Wenn Ihnen etwas nicht gefällt, sagen Sie es uns und geben Sie uns die Chance, es zu berichtigen!“ „Diese Offenheit im Umgang mit Kunden hab ich in den USA gelernt“, sagt Sven Lohse. Die USA war die erste Auslandsstation des gebürtigen Hamburgers, der 1984 nach Kalifornien ging, um an der Universität von Berkeley Wirtschaftswissenschaften zu studieren.

Mit seinem Diplom in der Tasche wechselte Lohse wieder auf die andere Seite des „großen Teichs“: nach England, wo er sich in der Grafschaft Kent zwei Videotheken und einen Second-Hand-Laden zulegte – und Ehefrau Sharon, die er auf dem Golfplatz kennenlernte. 1990 wanderte das Ehepaar nach Florida aus, wo Sven Lohse zunächst als Sequestor (Insolvenzverwalter) für ein Gericht tätig war und 1992 in die Softwarebranche wechselte. 1993 ging es dann wieder auf die andere Seite des Atlantiks. „Aus steuerlichen Gründen siedelte die Softwarefirma mit mir als Präsidenten nach Irland um“, berichtet Lohse, der am 31. Dezember 1999 den Entschluss fasste, sich in Spanien zur Ruhe zu setzen. Aber nicht für lange. „Langeweile“ nennt Lohse als Grund dafür, dass die Familie ihre Zelte in El Campello (Provinz Alicante) 2003 abbrach, um wieder zurück in die USA zu gehen.

Die Lohses kauften sich ein Hotel in Story City (US-Bundesstaat Iowa) und richteten dort ein Restaurant mit deutscher Küche ein: das „Old Hamburg“. „Da waren wir drei Jahre die Nr. 1 in der Region“, erzählt Lohse, „die Leute sind ganz aus dem 70 Meilen entfernten Des Moines zu uns zum Essen gekommen.“ 2008 befürchtete der Hotel- und Restaurantchef angesichts der globalen Finanzkrise das Schlimmste und beschloss „auszusteigen“: als autark lebender Farmer in Uruguay. Als sich die Finanzmärkte erholten, ging die Familie 2011 wieder nach Spanien, um in Los Montesinos (wiederum Provinz Alicante) das Steakhouse „La perla negra“ zu betreiben. Im Mai 2015 wurde Sven Lohse per Internet darauf aufmerksam, dass für das „Tivoli“ in Aukrug neue Pächter gesucht wurden. Im Juli guckte sich der Weltenbummler die Räumlichkeiten an, war zufrieden und vereinbarte die Übernahme zum 1. Oktober. Mit deutlich herabgesetzten Preisen will Lohse den Kundenkreis vergrößern: „Meine Philosophie ist, dass ich die normalen Bürger eher mit 10-Euro- als mit 20-Euro-Gerichten erreiche.“

Die Veranstaltungen des Kulturfördervereins und auch die Auftritte des „Aukroger Speelkrinks“ sollen weiterhin im „Tivoli“ stattfinden. Die Bühne des Gasthauses wird sogar technisch aufgerüstet. Am 31. Dezember soll hier die Tochter des Hauses erstmals auftreten: Stefanie Lohse, die vor einem Jahr bei „Das Supertalent“ auf RTL für Furore sorgte, in Spanien einen eigenen Fanclub hat, in Hamburg ein Gesangs- und Klavierstudium begonnen hat und Silvester eine „Helene Fischer Tribute Show“ präsentieren will.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen