zur Navigation springen

Landeszeitung

05. Dezember 2016 | 09:37 Uhr

Bimöhlen : Unfall auf A7-Rastplatz: Mini fährt in Kranwagen - zwei Schwerverletzte

vom

Der Fahrer im Mini fuhr gegen einen der Stützpfeiler des Kranwagens. Er und ein Lkw-Fahrer wurden bei der Kollision schwer verletzt.

Bimöhlen | Am frühen Donnerstagabend kam es auf dem Rastplatz Bimöhlen an der A7 (Kreis Segeberg) zu einem Unfall. Dabei wurden zwei Menschen schwer verletzt.

Aus noch ungeklärter Ursache fuhr ein Mini Cooper aus Neumünster in einen stehenden Kranwagen, der gerade einen Container zwischen zwei Lkw verladen hatte. Der Kranwagen stand mitten auf der Straße, diese war jedoch mit roten Pylonen abgesperrt. Der Mini prallte frontal gegen einen der Stützpfeiler und die Stoßstange des Kranwagens und wurde im Frontbereich stark deformiert.

Der Fahrer musste von der Feuerwehr mit schwerem hydraulischen Gerät befreit werden, bevor er schwerverletzt dem Rettungsdienst mit Notarzt übergeben werden konnte. Außerdem erfasste der PKW einen der Lkw-Fahrer, der ebenfalls mit schweren Verletzungen ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus kam.

An der Einsatzstelle waren die Berufsfeuerwehr Neumünster und die freiwilligen Feuerwehren Bad Bramstedt, Kaltenkirchen, Großenaspe und Hasenkrug. Der Parkplatz wurde zeitweise komplett gesperrt. Der Verkehr auf der A7 war nicht beeinträchtigt, jedoch bildete sich in beide Fahrtrichtungen ein circa ein Kilometer stockender Verkehr auf Höhe der Unfallstelle.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2016 | 20:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert