zur Navigation springen

Landeszeitung

07. Dezember 2016 | 17:28 Uhr

Laufen : Trompf trotzt den Bauchschmerzen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Conner Trompf hat den 8. Duvenstedter Dorflauf über 10,6 Kilometer vor Yoseif Teki und Mulugeta Debesay gewonnen. Auch Bauchschmerzen konnten Trompf nicht stoppen. 289 Aktive sorgten für neuen Teilnehmerrekord.

Der 8. Duvenstedter Dorflauf dürfte aus mehreren Gründen in der bisherigen Geschichte einen besonderen Platz einnehmen. Mit 289 Aktiven im Alter von 4 bis 78 Jahren gab es einen neuen Teilnehmerrekord (bisher: 260 aus dem Jahre 2014). „Mit dieser Teilnehmerzahl sind wir absolut zufrieden. Damit war nach dem Stand der Voranmeldung (190, d. Red.) nicht zu rechnen, zumal das regnerische Wetter uns nicht gerade in die Karten spielte“, sagte Astrid Jürgens, die mit ihrer mehr als 30-köpfigen Helferschar für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgte – trotz des herbstlichen Wetters, das den Läufern so einige nasse Füße bescherte. Zeigte sich Petrus bei den sieben Auflagen zuvor stets wohlgesonnen, so hatten in diesem Jahr besonders die Teilnehmer des Jedermann-Laufs (5,5 km) und des Hauptlaufs (10,6 km) mit dem Regen zu kämpfen.

Für viele Lauf-Enthusiasten endete die Saison mit dem Lauf in Alt Duvenstedt. Und deshalb verausgabten sich die meisten auch nicht vollends. Conner Trompf (LG Eidersport) hingegen gab noch einmal so richtig Gas, obwohl ihn auf der Strecke heftige Bauchschmerzen plagten. „Anfangs lief es nicht rund bei mir. Ich hatte Bauchschmerzen und lag nur auf Platz fünf. Aber plötzlich hatte ich wieder Power und habe im Schlussspurt noch gewinnen können. Das hat am Ende einfach Spaß gebracht“, meinte der Brekendorfer Waldlauf-Sieger, der die letzten vier Kilometer mit einem Schnitt von rund 3:30 Minuten absolvierte und knapp in 39:04 Minuten vor Yoseif Teki (Haus an der Schlei/39:06) gewann. Allerdings ging Teki gehandicapt an den Start. Er hatte sich eine kleine Verletzung beim Fußball zugezogen. Dritter wurde Mulugeta Debesay (Eckernförder MTV) in 39:08 Minuten. Pech für den Eckernförder, dass er sich kurzfristig verlief. Dieses Missgeschick passierte auch Philipp Grotian (Eckernförder MTV) im Jedermann-Lauf. Der Triathlet wählte bei Kilometer 3 kurzzeitig einen falschen Weg, feierte aber dennoch in 18:41 Minuten einen Start-Ziel-Sieg. „Die Zeit war in Ordnung. Zum Saisonabschluss war das nochmal ein schöner Lauf“, strahlte der Eckernförder, der diesen Lauf schon mehrfach gewonnen hat. Zweiter wurde Fynn Gräber (SG Athletico Büdelsdorf) in 19:50 Minuten vor Leon Schönknecht (Eckernförder MTV) in 20:31 Minuten.

Bei den Frauen war Rezene Makele (Eckernförder MTV) über die Lang-Distanz in 41:31 Minuten nicht zu schlagen. Sie gewann vor Silvana Stief (Spiridon Schleswig/44:50) und Nicola Westmann (SG Athletico Büdelsdorf/49:04). Im Jedermann-Lauf der Frauen feierte Fenja Dibbern (SG Athletico Büdelsdorf) eine gelungene Premiere. Sie gewann in 24:32 Minuten. „Das war ein cooler Lauf. Ich habe den Regen als Abkühlung empfunden“, erklärte die Siegerin. Platz 2 gab es für Andrea Sandau (TSV Bornhöved/24:57) vor Dana Ringler (SG Athletico Büdelsdorf/25:07).

Nachwuchssorgen scheint es bei diesem Lauf-Event nicht zu geben. So beteiligten sich beim Kinderlauf über 2,9 Kilometer 29 Kinder. Bei den Jungen siegte Jan Fukerier (Eckernförder MTV) in 11:41 Minuten. Bei den Mädchen gewann Lena Wichmann (SG Athletico Büdelsdorf) in 14:25 Min. „Ich bin einfach drauf los gelaufen“, beschrieb sie ihre Renneinteilung. Das reichte, um auch die drei Jahre jüngere Schwester Hanna hinter sich zu lassen. Mit 22 Startern war auch der „Stoppel-Flitzer-Lauf“ über 460 Meter gut besetzt. Das waren acht Teilnehmer mehr als bei der Premiere im vergangenen Jahr. Beim Nordic Walking (5,5 km) dominierte M50-Europameister Torsten Schlief (ALG VfL Bokel) das Feld der 23 Aktiven. Er siegte in 29:43 Minuten.

Als Gewinner können sich auch die Kinder und Jugendlichen der Feuerwehr und des TSV Alt Duvenstedt fühlen. Der Überschuss dieser Veranstaltung geht an beide Sparten.

Alle Ergebnisse im Internet unter www.wetzstopp.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen