zur Navigation springen

Landeszeitung

10. Dezember 2016 | 11:51 Uhr

Tag der Bundeswehr in Hohn : Statt Tarnfarbe: Transall erhält blau-weiß-rotes Kleid

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Das Lufttransportgeschwader 63 hat eine Jubiläumsmaschine vorgestellt. Sie wird am Tag der Bundeswehr ausgestellt.

Hohn | Der letzte „Pinselstrich“ ist getan: Das Lufttransportgeschwader (LTG) 63 hat gestern seine Jubiläums-Transall mit ganz besonderer Lackierung vorgestellt. Unter großem Interesse der Soldaten sowie Fernsehen und Hörfunk wurde das über Wochen gehütete Geheimnis beim „Roll-Out“ aus einem Hangar auf dem Nato-Flugplatz Hohn gelüftet. Die Maschine trägt die Schleswig-Holstein-Farben Blau, Weiß und Rot. Zudem haben die Soldaten zahlreiche Details als Wiedererkennungsmerkmale aus der Region verewigt.

Damit ist nun auch klar, wie der Stargast am Tag der Bundeswehr am Sonnabend, 11. Juni, aussieht. Das LTG 63 nutzt diese Großveranstaltung, um sein 55. Jubiläum zu feiern. Zudem heißt es dann auch „60 Jahre Luftwaffe“. Große Schriftzüge zu diesen beiden Anlässen finden sich auf dem Seitenleitwerk der Jubiläumsmaschine. Zudem ist ein auf einem geschwungenen Zeitstrahl von der Flugzeugnase bis zum Heck die Geschichte des Geschwaders verzeichnet. Zu sehen sind auch die Silhouetten von Kiel und Flensburg sowie der „Gorch Fock“, der Lübecker „Passat“ und der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke.

Acht Wochen dauerte es, um der Transall C-160 mit 40 Metern Spannweite einen neuen Anstrich zu verpassen.
Acht Wochen dauerte es, um der Transall C-160 mit 40 Metern Spannweite einen neuen Anstrich zu verpassen. Foto: Post
 

„Die Maschine soll auch unsere Verbundenheit zur Region und zur Stadt Rendsburg ausdrücken. Deshalb ist auch die Schwebefähre zu sehen“, sagte Kommodore Oberst Hartmut Zitzewitz gestern. Zudem sind die Wappen von Hohn, Alt Duvenstedt, Rendsburg und Fockbek auf dem Rumpf verewigt. Zitzewitz empfiehlt, am kommenden Mittwoch die Augen offen zu halten: Dann hebt das blau-weiß-rote Schmuckstück zum ersten Flug über der Region ab. Die rote Farbe werde vom Boden aus gut zu sehen sein. Das LTG setzt die Maschine mit dem auffälligen Kleid noch bis Oktober ein. Auf dem Programm stehen laut Oberstleutnant Thies Voigt Ausbildungsflüge sowie logistische Lufttransporte in ganz Europa. „Wir wollen die Maschine ja zeigen“, sagte er. Danach dient sie als festes Ausstellungsstück vor dem Gebäude des Europäischen Lufttransportkommandos im niederländischen Eindhoven.

Zum Vergleich: Üblicherweise sind die Militärmaschinen vom Typ Transall C-160 in Tarnfarben lackiert.
Zum Vergleich: Üblicherweise sind die Militärmaschinen vom Typ Transall C-160 in Tarnfarben lackiert. Foto: Archiv/becker
 

Wenn das LTG 63 als einer von 16 Standorten am 11. Juni von 10 bis 17 Uhr seine Tore zum Tag der Bundeswehr öffnet, kann jeder Gast die Maschine aus der Nähe betrachten. Zudem sind unter anderem die Hubschrauber CH-53 und Bo 105, die Kampfjets Eurofighter und Tornado, die Militärmaschine A400M sowie das historische Flugzeug Noratlas zu sehen. Viele der Maschinen geben Flugvorführungen. Dazu gehört ein Drei-Generationen-Flug mit der Noratlas, dem ersten Transportflugzeug der Bundeswehr, der Transall und dem Nachfolger A400M um etwa 12.45 Uhr. Auch Fallschirmspringer zeigen ihr Können. Das Heer und die Marine bringen ebenfalls Ausstellungstücke mit, etwa einen Leopard-Panzer und Minentaucher-Ausrüstung. Rundflüge für die Gäste gibt es zwar nicht, aber ein umfangreiches Programm am Boden, unter anderem mit dem Marinemusikkorps Kiel (10.30 Uhr) und dem Feuerwehr-Musikzug Alt Duvenstedt (14 Uhr). Erwartet werden rund 60  000 Besucher.

>Das gesamte Programm: tag-der-bundeswehr.de

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 17.Apr.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen