zur Navigation springen

Landeszeitung

06. Dezember 2016 | 23:02 Uhr

Karate : SSV Nübbel die Nummer 1 im Land

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Bei den Karate-Landesmeisterschaften in Bad Bramstedt war der SSV Nübbel mit fünf Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen der erfolgreichste Verein. Für den Kampfsportverein Yakushima Rendsburg gab es zwei Bronzemedaillen.

Fünf Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen – kein Verein konnte bei den Karate-Landesmeisterschaften in Bad Bramstedt eine bessere Bilanz aufweisen als der SSV Nübbel. Das Team um Erfolgstrainer Axel Behrendt unterstrich damit einmal mehr seinen Status als die Nummer 1 im nördlichsten Bundesland. Zwölf SSV-Kämpfer gingen im Kumite (Freikampf) auf die Matte und sorgten für elf Plätze auf dem Siegerpodest. Zweiter in der Vereinswertung wurde Asahi Neumünster (4/2/3) vor dem TSV Reinbek (4/2/2).

Bereits der Auftakt in die Wettkämpfe verlief aus Nübbeler Sicht vielversprechend. Nam Mai verteidigte in der Klasse U14 (-38 kg) mit einem 6:2-Finalsieg über Santino Laubinger (Neumünster) seinen Titel. In der Schülerklasse (-44 kg) waren mit Tiechon Platow und Debütant Christopher Muhl zwei Schützlinge von Axel Behrendt am Start. Platow gewann den Pool 1 und traf im Finale auf Corre Ansehl (Reinbek), der im entscheidenden Kampf im Pool 2 Muhl besiegt hatte. Auch der zweite Nübbeler musste sich dem Reinbeker beugen. In einem spannenden Fight hieß es nach Ablauf der Kampfzeit 1:1. Die Kampfrichter mussten nun entscheiden – und votierten mit 3:2 für Ansehl. Im Kampf um Platz 3 bezwang Muhl Emre Caliskan aus Kellinghusen. Zum Abschluss der Schülerklasse ging Rafael Gärtner (-50 kg) auf die Matte, schied aber bereits in der Vorrunde aus.

In der Jugendklasse U16 gab es gleich zwei Titel für den SSV. Mike Burmeister (-52 kg) gewann ebenso Gold wie Jonathan Gärtner, der in einem reinen Nübbeler Finale in den zusammengelegten Klassen bis 57 Kilogramm und bis 63 Kilogramm seinen Vereinskollegen Nikita Platow besiegte.

Als übermächtige Gegnerin für die Schützlinge von Axel Behrendt erwies sich bei den weiblichen U18 (+59 kg) Aleyna Zöllner. Die Neumünsteranerin bezwang in der Vorrunde erst Anneke Eichler, im Finale dann Jenna Krüger. Für Krüger blieb als Trost aber die Silbermedaille, für Eichler Bronze. Über die Vize-Landesmeisterschaft durfte sich auch Leah Hohmann (-53 kg) freuen. Lediglich Emily Kern (GRN Dojo Jiyu Neumünster) war noch einen Tick besser. Eine Klasse für sich war Michel Boldt bei den männlichen U18 (-68 kg). Der Athlet aus dem Nationalkader gewann alle Kämpfe vorzeitig und holte sich überlegen den Titel.

Zum Abschluss des Turniers standen die Teamwettkämpfe auf dem Programm. Im ersten Kampf gewann der SSV mit Jermaine Shakchir, Michel Boldt und Jonathan Gärtner mit 2:1 gegen den TSV Reinbek. Anschließend besiegte das Nübbeler Trio auch den TSV Plön und machte die fünfte Meisterschaft für den SSV perfekt. „Das war ein sehr gelungener Test für die Deutschen Meisterschaften im Juni in Erfurt“, freute sich Behrendt über die tadellose Vorstellung seiner Schützlinge.

Für den Kampfsportverein Yakushima Rendsburg gab es zwei Bronzemedaillen. Emma Dose (U16/-47 kg/-54 kg/+54 kg) wurde in ihrer Alters- und Gewichtsklasse ebenso Dritte wie Linus Wiese (U16/-45 kg/-52 kg).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen