zur Navigation springen

Landeszeitung

04. Dezember 2016 | 13:25 Uhr

Westerrönfelder Dorflauf : Sieger lächeln um die Wette

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Beim Westerrönfelder Dorflauf strahlten die Sieger mit der Sonne um die Wette. Auf der 6,7 km-Distanz waren Tim Jansen und Stefanie Zietan am schnellsten, über 10,7 km liefen Benjamin Reuter und Johanna Mahrt-Thomsen als Erste durchs Ziel.

Die Vorfreude auf den 25. Westerrönfelder Dorflauf stand den mehr als 100 Aktiven im Alter von neun bis 79 Jahren ins Gesicht geschrieben. Sie konnten das Startsignal von Dieter Windeler, Vorsitzender des Westerrönfelder SV, kaum erwarten. Das verwundert nicht, denn es herrschten bei strahlendem Sonnenschein für die Distanzen 6,7 km und 10,5 km ideale Bedingungen. Einhelliger Tenor der Aktiven – trotz aller Anstrengung hat es großen Spaß gebracht. Cheforganisator Gerhard Claußen war zufrieden. „Mit 119 Aktiven haben wir das Niveau der vergangenen Jahre gehalten.“

Das prächtige Laufwetter schien auch die Wahl der Laufstrecken zu bestimmen. Mit 68 Athleten gab es auf der 10,5 km Strecke ein deutlich größeres Teilnehmerfeld als auf der 6,7 km Distanz (51). Auf der längeren Strecke waren mit Niels Schnoor (ALG VfL Bokel/M 35), Triathletin Margit Bartsch (SG Athletico Büdelsdorf/W60) und Udo Naß (LG Neumünster/M 55) auch Aktive vertreten, die in Kaltenkirchen bei der Landesmeisterschaft im Straßenlauf in ihren Altersklassen zu Meisterehren kamen oder weit vorn in den Siegerlisten auftauchten.

Bei den Männern gab es über 10,5 km eine Überraschung. Mit Benjamin Reuter (Raab Vitalfood) siegte in 38:49 Minuten ein vereinsloser Läufer. Als Zweiter wetzte Connor Trompf von der LG Eider-Sport ins Ziel. In 39:06 Minuten behauptete sich der 21-Jährige vor Philipp Müller (Sentio Fitness) in 40:21 Minuten. „Ich habe versucht, immer in der Spitze mitzuhalten. Das ist mir ganz ordentlich gelungen. Ab dem achten Kilometer musste ich gegenüber Benjamin abreißen lassen. Am Kanal war der Gegenwind recht heftig. Ich werde jetzt wohl mehr trainieren, um meine Zeiten zu verbessern“, erklärte der Sohn des ehemaligen RTSV-Fußballers Rainer Trompf, der seinem Junior im Familienduell in 45:55 Minuten unterlegen war. „Mein Trainingszustand lässt es nach mehreren Verletzungen nicht zu, schneller zu laufen. Es war einfach nicht mehr drin. Dass Connor vor mir liegt, hat mich nicht überrascht“, sagte Müller, der es als mehrmaliger Sieger in Westerrönfeld verschmerzen dürfte.

Bei den Frauen war Johanna Mahrt-Thomsen (ALG VfL Bokel) über 10,5 km nicht zu schlagen. In 44:54 Minuten hatte sie vor der Westerrönfelderin Svenja Sturm (45:45) und Margit Bartsch (49:48) die Nase vorn. Die 6,7 km Strecke der Frauen gewann Stefanie Zietan (Sentio Fitness, 33:47 Minuten). „Eigentlich wollte ich gar nicht laufen, bin es ganz relaxt angegangen“, sagte die Jevenstedterin, die Sandra Lassen (SG Athletico Büdelsdorf, 35:09) und die zehnjährige Andrea Sandau (TSV Bornhöved, 36:37) auf die Plätze verwies. Bei den Männern war Tim Jansen (1. Flensburger LT) in 28:28 Minuten nicht zu stoppen. Der zehnjährige Kjell-Thore Themm (ALG VfL Bokel, 28:36) und Bernd Wiggers (Helene-Lange Ruder-Club, 28:50) kamen wenig später ins Ziel. Die Premiere des Kinderlaufs mit 25 Aktiven glückte.

Alle Ergebnisse im Internet unter www.wetzstopp.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen