zur Navigation springen

Landeszeitung

05. Dezember 2016 | 17:40 Uhr

Handball-Oberliga der Männer : Schülp/Westerrönfeld verpasst Überraschung

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg ist in der Handball-Oberliga der Männer nur knapp an einer Überraschung bei der favorisierten SG Wift vorbeigeschrammt. Der Aufsteiger unterlag dem letztjährigen Vizemeister unglücklich mit 27:29 (14:12).

Die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg ist in der Handball-Oberliga der Männer nur knapp an einer Überraschung bei der favorisierten SG Wift vorbeigeschrammt. Der Aufsteiger unterlag dem letztjährigen Vizemeister vor 275 Zuschauern in der Neumünsteraner KSV-Halle unglücklich mit 27:29 (14:12). „Ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf gerechter geworden. In der Schlussphase hat die SG ihre ganze Erfahrung ausgespielt und die Partie in Überzahl noch einmal drehen können“, sagte HSG-Co-Trainer Reiner Pohl-Thur.

Die Gäste starteten glänzend in die Partie, führten schnell 6:1 (12.). Vor allem Torwart Daniel Schäfer erwies sich in dieser Phase als großer Rückhalt, machte einige Chancen der Gastgeber zunichte und „fütterte“ seine Vorderleute mit langen Pässen zum Gegenstoß. SG-Coach Michael Haß reagierte und nahm eine Auszeit, die jedoch zunächst (noch) ohne Wirkung blieb.Erst nach dem 4:9 kamen die Hausherren besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand bis zur Pause auf zwei Tore. „Wir hätten höher führen können, haben aber viele gute Chancen vergeben“, berichtete Pohl-Thur. Den Start in den zweiten Durchgang verschliefen die Gäste dann komplett. Angetrieben von Bennet Kretschmer, den die HSG-Deckung nicht in den Griff bekam, legte die SG Wift ein 16:14 vor. Zudem scheiterten die Schülp/Westerrönfelder mehr und mehr an den SG-Keepern Oliver Tietze und später Eric Quednau. Doch die HSG stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Beim 19:19 (43.) hatten die Gäste wieder ausgeglichen, der in dieser Phase starke Malte Pieper sorgte mit drei Toren in Folge anschließend sogar für eine 22:19-Führung des Aufsteigers. Die SG Wift kam aber erneut zurück. Nach dem 24:26 (54.) gelangen den Neumünsteranern vier Tore in Folge zum 28:26 (58.). In einer hektischen Schlussphase hatten die Gäste dann Pech mit Schiedsrichterentscheidungen. Nach dem 28:27-Anschlusstreffer (59.) durch Niklas Ranft erhielt erst Malte Pieper eine Zeitstrafe, dann auch noch Tim Dau. In Überzahl sorgte Thorben Plöhn mit seinem Treffer zum 29:27 17 Sekunden vor dem Abpfiff für die Entscheidung zugunsten der SG.

HSG Schülp/Westerrönfeld/RD: Schäfer, Tietjen – Sawitzki (1), Hartwig, Pieper (8/3), Jüschke (3), Petrisas (2), Dau (3), Seehase, Cardis (2), Ranft (6), Bünger, Kohnagel, Walder (2).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen