zur Navigation springen

Landeszeitung

25. März 2017 | 16:48 Uhr

Neuer Stellplatz : Schöne Aussichten für Kanal-Camper in Osterrönfeld

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Symbolischer erster Spatenstich in Osterrrönfeld: Direkt am Kanal sollen 33 neue Wohnmobil-Stellplätze entstehen.

Osterrönfeld | Auf der Autobahn lassen es Wohnmobilisten meist gemächlich angehen. Autos zischen an ihnen vorbei. Ein anderes Bild bietet sich beim Bau von Flächen, auf denen die rollenden Eigenheime gegen Gebühr abgestellt werden dürfen: Hier legt die „Womo“-Branche ein geradezu rasantes Tempo hin. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich etwa zwei Wochen nach dem tatsächlichen Beginn der Erdarbeiten wurde am Mittwoch in Osterrönfeld das Startsignal für 33 weitere Stellplätze in der Region Rendsburg gegeben.

Frühestens zu Pfingsten, spätestens zur Hauptsaison im Sommer soll der zwischen Fußgängertunnel und Rendsburg Port gelegene Anlaufpunkt für Camper fertig sein. Das kündigte Eigentümer Bernd Eichstedt an. Der Reisemobil-Spezialist aus Osterrönfeld ist mit seinem familiengeführten Unternehmen „Spann...an“ schon lange im Geschäft. Jetzt schlagen Eichstedts in ihrer Gemeinde auch touristisch Pflöcke ein. Bereits seit geraumer Zeit sind sie die Besitzer des Kanal-Cafés. Auch das 5300 Quadratmeter große Grundstück nebenan, auf dem die Wohnmobilstellplätze sowie ein Sanitärgebäude errichtet werden, gehört ihnen. Ein Ende des Boom sieht Bernd Eichstedt nicht. Die Zulassungszahlen für Wohnmobile seien drastisch nach oben gegangen, die Kanalregion könne weitere genehmigte Flächen gut gebrauchen. „Hier könnten noch mehr Stellplätze entstehen – sie wären alle ausgebucht“, so Bernd Eichstedt.

Die jeweils zehn Meter langen Parzellen sind auf drei Ebenen terrassenförmig aufsteigend angeordnet. „Die Reihen können übereinander hinweg gucken“, sagte Martin Jubelt vom Rendsburger Planungsbüro „BCS“. An vorderster Front haben acht, im mittleren Rang zehn und hinten 15 Mobile Platz. Der Parkplatz des Kanal-Cafés wechselt auf ein Areal westlich der Wohnmobilstellplätze. Die Gäste werden über den Wirtschaftsweg am Kanal zu dem Café/Restaurant geleitet. Die Zufahrt zu den Stellplätzen bekommt ein überdachtes Portal mit Kasse, Containern und Entsorgungsstation. 850  000 Euro investiert die Familie Eichstedt in den Hang mit schöner Aussicht. Ein 150  000-Euro-Zuschuss fließt über die Aktivregion aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums, kurz: „Eler“, in das Projekt. Hinter dem bestehenden Hauptgebäude des Kanal-Cafés entsteht zudem ein Gästehaus mit elf Zimmern und 24 Betten. Wann dieser Teil eingeweiht werden kann, ist noch offen. Der Betrieb im Kanal-Café geht während der Arbeiten weiter.

Osterrönfelds Bürgermeister Bernd Sienknecht lobte die Investitionen aus privater Hand in seiner Gemeinde und auch die starke Beteiligung der hiesigen Wirtschaft. Zwölf von 13 involvierten Baufirmen stammen aus dem Raum Rendsburg. Das sei ein „gesunder Kreislauf“, fand Sienknecht.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Feb.2017 | 17:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen