zur Navigation springen

Hilfsangebote der Diakonie : Scheiden tut auch Kindern weh

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Wie Eltern ihrem Nachwuchs die Trennung erleichtern: Fachkräfte der Beratungsstellen des Diakonischen Werkes helfen weiter.

„Meine Eltern trennen sich“ – für Kinder und Jugendliche ist dieses Wissen eine große Belastung. Sie müssen sich mit den Trennungsabsichten ihrer Eltern auseinander setzen, ob sie wollen oder nicht. Aber auch für die Eltern ist es eine große Herausforderung, den Kindern nicht zu viel zuzumuten, die Konflikte aus dem Alltag herauszuhalten und weiter zu vermitteln, dass die Kinder nichts damit zu tun haben. Für Kinder hört der Konflikt auch nicht auf, wenn die Trennung vollzogen ist: Sie kämpfen weiter mit den neuen Umständen, damit, dass die Eltern nicht mehr zusammenleben, neue Partner ins Leben treten oder immer wieder Streit entsteht.

In die beiden Beratungsstellen des Diakonischen Werks des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde in Rendsburg und in Hohenwestedt kommen jährlich mehr als 300 Familien zum Thema Trennung und Scheidung, die dann in Einzelberatungen oder auch gemeinsam unterstützt werden können. Damit sind auch mehr als 600 Kinder und Jugendliche mit diesem Thema konfrontiert. Wenn es die Erziehungsberechtigten als ihre Aufgabe sehen, die Bedürfnisse und das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt zu stellen, bietet das Diakonische Werk ein besonderes Gruppentraining an.

In sechs dreistündigen Sitzungen lernen die Eltern, wie Kinder die Trennung verarbeiten und Konflikte managen können. Sie erkennen mehr und mehr, welche Folgen die Trennung für und auf das Kind hat, entwickeln ein tieferes Verständnis für die Emotionsregulierung des Kindes und verbessern außerdem ihre Erziehungsfähigkeit und ihr Kommunikationsverhalten. All dies geschieht mit Hilfe unterschiedlicher Methoden, zum Beispiel Rollenspiele, Identifikationsübungen oder Perspektivwechsel. Zudem gibt es „Hausaufgaben“, also Vor- und Nachbereitungen sowie Verhaltenstipps und Unterstützung bei neuen Problemlösungsversuchen.

Seit Ende 2016 gibt es dieses Angebot im Kreis, jetzt startet das Angebot neu in der Hohenwestedter Erziehungsberatungsstelle des Diakonischen Werks des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde in der Lindenstraße 42. Das Angebot ist kostenfrei, Spenden sind gern gesehen. Für Informationen und Anmeldungen kann man sich an die Beratungsstelle Rendsburg, Am Holstentor 16, wenden unter Telefon 04331 / 69 63 30, E-Mail: info@diakonie-rd-eck.de.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Mär.2017 | 08:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen