zur Navigation springen

Landeszeitung

09. Dezember 2016 | 10:50 Uhr

Lauritz Schoof : Ruderverein adelt seinen Olympiasieger

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der zweifache Goldjunge Lauritz Schoof hat in Rendsburg die Ehrenmitgliedschaft seines Heimatvereins in Empfang genommen. Als Motivation für Spiele 2020 wurde ihm ein Sprachführer „Japanisch für Dummies“ überreicht.

Der Rendsburger Ruderverein (RRV) würdigt die Leistungen seines erfolgreichsten Sportlers Lauritz Schoof auf besondere Art. Der Doppel-Olympiasieger von London (2012) und Rio de Janeiro (diesen Sommer) wurde beim 93. Grünkohlessen zum Ehrenmitglied ernannt.

Das Bootshaus im Wickenhagenweg war am Freitagabend bis auf den letzten Platz gefüllt. „So viele Gäste hatten wir seit 30 Jahren nicht“, freute sich der 1. Vorsitzende Achim Czesnat über das große Interesse an der traditionsreichen Veranstaltung, bei der langjährige und sportlich erfolgreiche Mitglieder geehrt werden. In der vergangenen Woche habe die Satzungskommission des Vereins über die Ehrenmitgliedschaft für Lauritz Schoof abgestimmt, berichtete Czesnat. „Mit einem Ergebnis, das wir sonst nur von kommunistischen Parteitagen kennen: hundert Prozent Zustimmung.“ Damit würdige der RRV Schoofs herausragende sportliche Erfolge auf internationaler Ebene und seine Verdienste um den Verein in Rendsburg, betonte Czesnat. Der Vorstand der Sparkasse Mittelholstein, Manfred Buncke, brachte darüber hinaus einen Scheck des Sparkassen- und Giroverbandes mit, der einen Olympiasieg mit 2000 Euro honoriert. Das Geld verwendete der Verein für die Anschaffung eines Doppelzweiers für das Jugendtraining. Buncke taufte das Boot auf den Namen „Lauritz Schoof“.

„Siegeswillen, Talent, Fleiß und Training, bis die Tränen kommen“, bescheinigte Buncke dem Doppel-Olympiasieger. „Aber Du hast die Bodenhaftung erhalten, bist völlig normal im Umgang. Du bist einer von uns, wir sind alle richtig stolz auf Dich. Du bist ein Aushängeschild für die Region.“

Der Vereinsvorsitzende Achim Czesnat überreichte Schoof zudem einen Sprachführer „Japanisch für Dummies“ mit Blick auf die nächsten Olympischen Spiele, die 2020 in Tokio ausgetragen werden.

Lauritz Schoof hat zurzeit sein Training zurückgefahren. „Ich widme mich jetzt verstärkt dem Studium“, sagte der 26-jährige Westerrönfelder der Landeszeitung. Klausuren und der Beginn der Doktorarbeit hätten jetzt Vorrang, erklärte Schoof, der in Bochum im neunten Semester Medizin studiert.

Mit dem Rendsburger Ruderverein fühle er sich stark verbunden. Denn in der Ruderriege des Herder-Gymnasiums und ab 2006 im RRV habe er mit dem Rudern begonnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen