zur Navigation springen

15-Jähriger Verdächtiger : Rendsburg: Messerstich nach Schulschluss

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Ein Jugendlicher wurde am Bein verletzt, sein Freund erhielt einen Tritt in den Unterleib.

Die Kontrahenten trafen sich nach Schulschluss, um den Streit vom Vormittag fortzusetzen: Ein heftiger Disput unter Jugendlichen an der Bushaltestelle neben der Schule Altstadt, der in einem Messerstich gipfelte, beschäftigt die Rendsburger Kriminalpolizei. Sie ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die Tat ereignete sich am Mittwoch der vergangenen Woche (8. März) gegen 15 Uhr unweit der Fußgängerunterführung, die zum Schiffbrückenplatz führt. Leicht verletzt wurde ein 15-jähriger Rendsburger afrikanischer Abstammung. Als tatverdächtig gilt ein ebenfalls 15-Jähriger mit syrischen Wurzeln. Das Opfer hielt sich mit seinem 14-jährigen Freund an der Bushaltestelle neben der Tangente (An der Bleiche) auf, als eine Gruppe von sieben Jugendlichen es mit beiden aufnahm. Das 15-jährige Opfer wurde durch das Messer am Bein verletzt, sein jüngerer Begleiter bekam einen Tritt in den Unterleib.

Der Auseinandersetzung war ein Konflikt am selben Tag um eine Tischtennisplatte auf dem Gelände der Schule Altstadt vorausgegangen. Nach Angaben der Polizei sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert