zur Navigation springen

Postcode-Lotterie : Osterrönfelderin gewinnt 250000 Euro

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

47-Jährige hat Glück mit ihrer Postleitzahl und einem Straßenkürzel. Eine Nachbarin gewinnt 5000 Euro.

Premiere im hohen Norden: Zum ersten Mal ging der Monatsgewinn der Deutschen Postcode-Lotterie nach Schleswig-Holstein. Gewinnerin ist die 47-jährige Sybille Hansen* aus Osterrönfeld. Sie zog mit ihrer Postleitzahl 24783 sowie einem Kürzel für ihre Straße das große Los und sicherte sich bei der Ziehung im März die maximale Gewinnsumme von 250  000 Euro. Eine Besonderheit der Postcode-Lotterie: auch die Nachbarn haben Glück – wenn sie denn ein Lotterielos besitzen. Im aktuellen Fall erhält die 32-jährige Marie Petersen*, die über dieselbe Postleitzahl verfügt, 5000 Euro.

Für Sybille Hansen ist klar, wie sie und ihr Ehemann den Gewinn nutzen werden: „Am Haus ist noch viel zu tun, und wir haben lange keinen Urlaub gemacht. Das sollte jetzt beides drin sein. Natürlich werden auch die Kinder ihren Teil erhalten.“ Der mögliche eigene Gewinn sei nicht der alleinige Grund für den Loskauf gewesen. „Ich habe mitgespielt, weil ich die Idee mit den Förderprojekten super finde“, sagt Sybille Hansen.

Auch Marie Petersen freut sich. Zwar wurde nicht der Postcode der 32-jährigen Studentin für den Monatsgewinn gezogen. Sie profitierte aber davon, dass sie ein Los mit der dazugehörigen Postleitzahl hat. „Ich kann das Geld sehr gut gebrauchen. Ich plane nebenbei noch einen Masterstudiengang, und der kostet viel Geld. Bislang stand da immer ein Fragezeichen hinter – jetzt kann ich daraus ein Ausrufezeichen machen.“

Teilnehmer der Postcode-Lotterie registrieren sich online für das Abo-Spiel, das es in Deutschland erst seit acht Monaten gibt. Der Veranstalter Novamedia bietet die Lotterie seit Längerem in den Niederlanden an. Gespielt wird mit dem Postcode, der aus der Postleitzahl und zwei automatisch generierten Buchstaben für den Namen der Straße besteht. „Je Postleitzahl gibt es mehrere Postcodegebiete. Hat der Nachbar denselben Postcode, werden die 250  000 Euro geteilt“, erläutert Pressesprecher Nicolas Berthold. Neben der Monatsziehung gibt es sonnabendliche Verlosungen mit einem Gewinn von 10  000 Euro und an fünf Tagen der Woche eine Chance auf 1  000 Euro. Jeder Teilnehmer kann drei Lose erwerben und bis auf den Monatsgewinn alle Summen verdreifachen.

17 Prozent der Los-Erlöse gehen als Steuer an den Staat. Mindestens 30 Prozent muss die Sozial-Lotterie an gemeinnützige Projekte in der Region ausschütten. Organisationen können sich auf der Internetseite der Postcode-Lotterie um Förderung bewerben. Weitere Informationen gibt es unter www.postcode-lotterie.de/projekte.

* Die Namen der Gewinner wurden aus Datenschutzgründen geändert. Die Bilder wurden mit Einwilligung der Betreffenden veröffentlicht.


zur Startseite

von
erstellt am 14.Mär.2017 | 13:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen