zur Navigation springen

Landeszeitung

10. Dezember 2016 | 23:36 Uhr

Laufen : Olympischer Glanz beim Eiderlauf

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Olympia-Teilnehmer Maya Rehberg und Steffen Uliczka haben die Hauptrennen über 11,1 Kilometer beim 27. Büdelsdorfer Eiderlauf gewonnen. Über 5,6 Kilometer war Mansor Farrah eine Klasse für sich.

Das hatte es in der Geschichte des Eiderlaufs noch nicht gegeben: Bei der 27. Auflage starteten mit Maya Rehberg und Steffen Uliczka (beide SG TSV Kronshagen/Kieler TB) gleich zwei deutsche Olympioniken – und beide gewannen erwartungsgemäß den Hauptlauf über 11,1 Kilometer. Während Rehberg schon im Vorfeld ihren Start angekündigt hatte, entschied sich Uliczka, Deutscher Meister über 3000 Meter Hindernis, erst sehr kurzfristig. Sehr zum Leid von Pascal Dethlefs (LG Flensburg). Der Owschlager, der den Lauf zwölf Mal in Folge gewonnen hatte, musste sich dem Kieler geschlagen geben. Der Olympia-Teilnehmer von 2012 in London über 3000 Meter Hindernis siegte in 35:54 Minuten vor Dethlefs (36:12) und Tim Hartmann (LAZ Puma Rhein-Sieg/38:44). Der Streckenrekord (33:39) von Frank Kührmann (LBV Phönix Lübeck) aus dem Jahr 1992 blieb indes unangetastet. „Ich hätte gerne meine Siegesserie fortgesetzt. Doch einen Läufer wie Steffen in Schach zu halten, ist schon schwer“, meinte der Owschlager, der diesen Lauf aus einer kurzen Trainingspause bestritt. Etwas weiter in seiner Vorbereitung auf die neue Saison ist 32-jährige Kieler, der beim diesjährigen Berlin-Marathon mit 2:15:02 Stunden auf Platz 15 bester Deutscher war. „Bis etwa Kilometer acht war Pascal mir auf den Fersen. Dann konnte ich mich aber absetzen“, gab es Lob von Uliczka für seinen härtesten Konkurrenten.

Bei den Frauen gab es am Ausgang dieses Laufes keinen Zweifel. Maya Rehberg, die bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro über 3000 Meter Hindernis die deutschen Farben vertrat, beherrschte das Rennen nach Belieben. Für die 22-jährige Studentin war es nach mehrwöchiger Pause ein erster Test. „Meistenteils bin ich in Männergruppen mitgelaufen. Es ist eine schöne Strecke“, sagte die Kielerin, die in 42:42 souverän gewann.Zweite wurde Jessika Ehlers (LG Zippels Runaways) in 45:35 Min. Rang 3 gab es für Birgit Rohwer (Welt in Schwung Halter) in 52:24 Minuten.

Eine Klasse für sich war auch Mansor Farah (STV Sörup) beim Jedermann-Lauf über 5,6 Kilometer. Er siegte in 18:17 Minuten vor seinem Vereinskollegen Sayid Ali Mahmoud (21:28) und dem jungen Glenn Kochmann (TSG Bergedorf/21:30). Beim Kinderlauf über 1,5 Kilometer konnte Simon Rohwer (SG Athletico Büdelsdorf) seinen Sieg aus dem Vorjahr wiederholen. Er gewann in 5:38 Minuten vor Luca Johannsen (STV Sörup) in 5:51 Minuten und Johann Tolk (SG Athletico Büdelsdorf/5:52). Bei den Mädchen feierte die SG Athletico Büdelsdorf einen Dreifach-Erfolg. Es siegte Finja Schreber (6:27) vor Lena Wichmann (6:32) und Philomena Bunge (6:33).

Restlos zufrieden war Thomas Sachse mit seinem Organisationsteam. „Es lief alles gut ab. Die Teilnehmerzahl von 300 Aktiven ist in Ordnung. Leistungsmäßig waren wir noch nie so gut besetzt“, meinte Sachse.


>Alle Ergebnisse Im Internet unter www.wetzstopp.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen