zur Navigation springen

Landeszeitung

05. Dezember 2016 | 13:37 Uhr

Oldtimerfreunde ziehen tadellose Furchen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

„Feldbearbeitung wie zu Großvaters Zeiten“ – gut 30 Fahrer haben in Kleinvollstedt mit ihren historischen Schleppern und Ackergeräten am traditionellen „Frühlings-Oldtimerpflügen“ des Trecker-Clubs „Traktoren-Oldtimerfreunde rund um den Westensee“ teilgenommen.

Auch wenn dabei stets der Spaß im Vordergrund stehe und es kein Leistungspflügen sei, wolle man doch ein ordentliches Pflugbild abgeben. Schließlich soll der Landwirt, der die gut 7,5 Hektar großen Flächen zur Verfügung gestellt hatte, nicht noch zusätzliche Arbeit durch das Oldtimerpflügen haben, hieß es vom Verein. „Stellt alle die Pflugtiefe auf 20 Zentimeter ein und achtet darauf, dass die Größe eures Pfluges zu der des Vordermanns passt“, gab Thorsten Manthey , der Vorsitzende des Trecker-Clubs, daher den Pflügern mit auf den Weg. „Nicht dass das nachher aussieht, als ob da eine Sau rübergelaufen ist.“

„Der Reiz liegt für uns darin, den Besuchern die Maschinen auch einmal in Aktion zu zeigen“, betonte Manthey. Nur die Trecker hinstellen könne ja jeder – die Besucher sollen aber auch einmal sehen können, wie die Geräte im Einsatz funktionieren. Und zu sehen gab es genug. Schon die alten Schlepper wie zum Beispiel von Hanomag, Deutz und Lanz waren eine Augenweide für sich, als sie Bahn um Bahn ihre Furchen zogen. Genauso spannend war aber ebenfalls die Technik der dabei benutzten Pflüge. „Die alten Trecker hatten ja noch keine Hydraulik – deshalb benutzen sie die gleichen Anhängepflüge, die teilweise früher sogar noch von Pferden gezogen wurden“, teilte Manthey sein Wissen mit. Während die „alten Hasen“ mit ihren Schleppern loslegen konnten, griffen die erfahrenen Mitglieder den „Neulingen“ unter die Arme und halfen ihnen, ihr Acker-Gerät richtig einzustellen. „Das sind alles Erfahrungswerte“, erklärt der Club-Vorsitzende. „Denn zurzeit ist tatsächlich nur ein einziger aktiver Landwirt bei uns im Club.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen