zur Navigation springen

Landeszeitung

03. Dezember 2016 | 07:43 Uhr

Post in der Region Rendsburg : Nordbrief entdeckt das Privatgeschäft

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Rendsburger Dienstleister baut derzeit in der Region ein eigenes Postkastennetz auf und produziert Briefmarken mit lokalen Motiven.

Rendsburg | Die gelben Briefkästen der Deutschen Post bekommen Konkurrenz: Die Zustellgesellschaft Schleswig-Holstein mbH baut in der Region Rendsburg ein eigenes Postkastennetz auf. Unter der Dachmarke Nordbrief steigt der Dienstleister ins Geschäft mit Privatkunden ein.

Bisher konzentrierte sich das Unternehmen darauf, die Post von gewerblichen Kunden zu befördern. Derzeit werden in der Firmenzentrale in der Wyker Straße in Rendsburg jede Nacht 60.000 Firmen-Sendungen sortiert und ausgeliefert. Das Privatkundengeschäft soll den Umsatz beflügeln. „Wir wollen im kommenden Jahr um zehn Prozent zulegen“, sagt Marc Wendt, der die Geschäfte der Zustellgesellschaft gemeinsam mit seinem Kollegen Michael Ganz leitet. Über ein bundesweites Netz privater Briefdienstleister stellt Nordbrief sicher, dass Sendungen auch in München, Berlin oder Dortmund ausgeliefert werden können. Wo es keine privaten Zustelldienste gibt, überträgt Nordbrief die Briefe an die Deutsche Post.

Nordbrief will die Privatkunden mit Spartarifen und einem zuverlässigen Service überzeugen. Mit Ausnahme der Postkarte (49 Cent bei Nordbrief, 45 Cent bei der Deutschen Post) werden die wichtigsten Briefformate allesamt günstiger befördert. Das Porto für den Standardbrief beträgt 65 Cent (70 Cent bei der Deutschen Post).

Die 49-Cent-Briefmarke: Mit diesem Exemplar frankiert man Postkarten.
Die 49-Cent-Briefmarke: Mit diesem Exemplar frankiert man Postkarten.
Die 65-Cent-Marke für den Standardbrief bis 20 Gramm Gewicht.
Die 65-Cent-Marke für den Standardbrief bis 20 Gramm Gewicht.
Die 83-Cent-Marke für Kompakt-Briefe bis 50 Gramm Gewicht.
Die 83-Cent-Marke für Kompakt-Briefe bis 50 Gramm Gewicht.
 

Den größten Unterschied gibt es bei den Maxi-Briefen, die der Dienstleister aus Rendsburg für 2,26 Euro zum Ziel bringt, der gelbe Riese hingegen für 2,60 Euro. Noch mehr können gewerbliche Kunden sparen. Sie müssen bei Nordbrief die Mehrwertsteuer nicht bezahlen. Dann kostet beispielsweise der Maxi-Brief 1,90 Euro. Bei der Deutschen Post ist der Mehrwertsteuerabzug nicht möglich.

Die 137-Cent-Marke für Groß-Briefe bis 500 Gramm Gewicht.
Die 137-Cent-Marke für Groß-Briefe bis 500 Gramm Gewicht.
 
Die 226-Cent-Marke für Maxi-Briefe bis 1000 Gramm Gewicht.
Die 226-Cent-Marke für Maxi-Briefe bis 1000 Gramm Gewicht.
 

Die Deutsche Post nimmt zwar mehr Geld, kann dafür gegenüber Nordbrief allerdings mit einem Vorteil punkten: Sendungen, die von einem Bundesland ins andere geschickt werden, erreichen meist innerhalb eines Arbeitstages ihr Ziel, Nordbrief benötigt einen Tag länger. Innerhalb Schleswig-Holsteins hingegen gibt es so gut wie keinen Geschwindigkeitsunterschied. Im weiten Teilen des nördlichsten Bundeslandes ist eine Nordbrief-Sendung am Folgetag im Zielbriefkasten.

Wendt und Ganz wollen das Briefkastennetz zügig ausbauen. Bis Ende 2017 soll es im Norden eine flächendeckende Versorgung geben. Für die Region Rendsburg, die jetzt den Anfang macht, wurde zudem eine Briefmarken-Serie mit lokalen Motiven aufgelegt. Verkaufs- und Briefannahmestellen sind unter anderem die Edeka-Märkte Buttkus, Kallsen und Hoof, Buch + Papier Albers und die Geschäftsstelle der Landeszeitung.

Unter der Dachmarke Nordbrief arbeiten die Zustellgesellschaften der größten norddeutschen Zeitungsunternehmen zusammen. Dazu zählt der Verlag „sh:z Das Medienhaus“ , in dem unter anderem die Landeszeitung erscheint. Die Zustellgesellschaft Schleswig-Holstein ist ein Tochterunternehmen des sh:z und für die Auslieferung sämtlicher im Verlag erscheinenden Tageszeitungen und Wochenzeitungen zuständig. Das Briefgeschäft ist ein weiteres Geschäftsfeld.

Die Pressestelle der Deutschen Post in Hamburg wollte sich auf Anfrage zu der neuen Konkurrenz im Briefprivatgeschäft nicht äußern.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Nov.2016 | 10:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen