zur Navigation springen

Landeszeitung

09. Dezember 2016 | 12:49 Uhr

Modell-Schau : Neue „Hobbys“ überzeugen Händler

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Großes Interesse an den Neuheiten: 400 Händler aus ganz Europa nahmen an der Präsentation der Hobby-Modelle für die Saison 2017 teil.

Der Fockbeker Caravan- und Reisemobilhersteller Hobby präsentierte am Wochenende seine Modelle für die Saison 2017. Vertreter von fast 400 Händlern kamen zu dem Ereignis in die ACO-Academy in Büdelsdorf.

Tom Sagbom ist seit zehn Jahren als Agent für Hobby-Wohnwagen und Reisemobile in Finnland tätig. „Es ist wichtig, die neuen Modelle genau in Augenschein zu nehmen“, betonte er. Nur wenn man die Details kenne, könne man eine gute Verkaufsstrategie entwickeln. Das war auch der Grund für Mavika Raapana für den Besuch der Modellvorstellung in der ACO-Academy. Die Finnin war vor allem von den neuen Slim-Line-Kühlschränken begeistert, wie sie unter anderem in dem Reisemobil Vantana eingebaut sind. Ihr Kollege Heikki Parkleinen von dem großen finnischen Händler „Rinta-Jouppi Autoliike“ interessierte sich vorrangig für die Entwicklung bei den Caravans. „Es gibt sehr gute neue Grundrisse bei den Wohnwagen“, stellte er erfreut fest. Zeit für ein wenig Erholung in der Region haben die beiden Händler nicht. „Wir sehen in den beiden Tagen hier nichts anderes als Caravans“, stellten die Geschäftsleute fest. Das ist bei Tom Sagbom schon anders. „Ich habe bei den vergangenen Händlerpräsentationen in Eckernförde gewohnt“, berichtete er. Beim Joggen dort habe er die Gegend kennen gelernt. Und auch in Rendsburg habe er schon einige Spaziergänge unternommen. Dabei hat dem Finnland-Agenten besonders die Altstadt gefallen.

Auch der Caravan-Händler Sören Gustavsson aus Mellerup in Südwest-Schweden nahm die Modelle für die kommende Saison genau unter die Lupe. „Nur so kann ich entscheiden, welche Wohnwagen ich in Zukunft bestellen werde“, sagte der Geschäftsmann, der sich auf den Hersteller Hobby konzentriert. Sein Fazit: „Wirklich gut.“ Andreas Tauber und Gregor Gensing waren für das Unternehmen „Caravan-Center IBL“ aus Fürstenwalde in Brandenburg bei der Modellvorstellung. Dem Verkaufsleiter Andreas Tauber kam es vor allem auf die kinderfreundlichen Grundrisse bei den Wohnwagen an. „Es gibt vier neue Stockbettmodelle, die Familien gefallen dürften“, stellte er fest. Gensing war von dem Caravan „Hobby Landhaus“ besonders angetan. Die laut Hersteller „komfortable Villa auf Rädern“ sei für Profis wie zum Bespiel Schausteller geeignet. „Die leben ja sieben Monate im Jahr darin.“ Die beiden Brandenburger Geschäftsleute wohnten in einem Hotel am Wittensee. Zwar sei die Hobby-Modellvorstellung das Entscheidende für ihre Reise nach Schleswig-Holstein, „aber wir wollen auch etwas von der Gegend sehen.“

„Der Markt für Caravans und Reisemobile boomt“, stellte Thomas Neubert, Marketingleiter bei Hobby, dem weltgrößten Hersteller von Wohnwagen, fest. In Europa hat das Unternehmen mit 1000 Beschäftigten mehr als 350 Vertragshändler. „Mit 100 Händlern ist Deutschland unser Kernland, danach folgen die Niederlande, die skandinavischen Länder, England und Frankreich.“ Aber auch in Chile wachse das Interesse an Hobby-Fahrzeugen, und selbst aus Südkorea seien zehn Besucher zu der Modellvorstellung gekommen. „Und auch in China tut sich etwas“, freute sich Neubert. „Man muss über den Tellerrand schauen.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen