zur Navigation springen

Landeszeitung

26. März 2017 | 00:38 Uhr

Mittelpunktmesse endlich im Zentrum

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Große Gewerbeschau findet 2017 nicht mehr an der Gemeinschaftsschule, sondern auf Nortorfs Marktplatz statt / 80 Aussteller erwartet

Pagoden-Stadt, Gastronomen-Viertel, Vereinsmeile, verkaufsoffener Sonntag und vieles mehr – die geplante Messe des Vereins Handel, Handwerk und Industrie (VHHI) im kommenden Jahr wirft bereits ihre Schatten voraus. Was mit einer Idee 2014 begann, ist nun planungsmäßig im vollen Gange. Am Dienstagabend präsentierte der Verein seinen Mitgliedern und Interessierten erste Programmpunkte sowie konkrete Vorhaben.

Neben einem großen Messezelt stehen den Ausstellern Pagoden verschiedener Größen sowie Freiflächen auf dem Nortorfer Marktplatz zur Verfügung. Die Preise variieren dabei zwischen 13 Euro pro Quadratmeter sowie 895 Euro Festpreis. „Ein wenig Bauchschmerzen hatte ich, dass die Interessierten bei den Preisen ein wenig Schlucken müssen“, gestand VHHI-Chef Klaus Pommrehn, „da wir keinen Eintritt nehmen, fehlen uns rund 28  000 Euro.“ Die Summe wird unter anderem durch die Standgebühren als auch beispielsweise über Tombola-Preise wieder eingenommen. „Trotzdem liegen die Preise im absoluten Mittelfeld.“ Einen Sonderrabatt mit bis zu 20 Prozent gibt es für VHHI-Mitglieder ebenso wie für Frühbucher bis zum 25. September.

Auch der grobe Aufbauplan steht bereits. Die große Bühne wird am Holsteinischen Haus positioniert, in unmittelbarer Umgebung werden sich die Gastronomen präsentierten. Den Ausstellern steht das Zentrum des Marktplatzes zur Verfügung, ab Höhe Kirchenbüro bis hin zum Teldec-Park soll eine Vereinsmeile entstehen. „Auch das Markushaus und das Rathaus können für diese Zwecke genutzt werden“, freut sich Pommrehn und lobt: „Die Zusammenarbeit mit Kirche und Stadt sind wirklich hervorragend.“ Der Aufbau für die am 20. und 21. Mai 2017 geplante Messe beginnt am Mittwoch vorher. Der komplette Innenstadtbereich ist dafür für den Verkehr gesperrt. Neben einem verkaufsoffenem Sonntag können sich die Besucher auch auf die Band „Tin Lizzy“ freuen, die dem Publikum am Sonnabend von 20 bis 24 Uhr einheizen wird. Einen Messeabschluss bildet einen Tag später unter anderem das geplante Konzert von Kirchenmusiker Ulrich Hein in der St.-Martin-Kirche.

Nach der Info-Veranstaltung zeigte sich VHHI-Chef Klaus Pommrehn sichtlich zufrieden: „Es gab keinerlei negative Kritik, alle zeigten sich begeistert und zufrieden“, stellte er fest, „dabei war ich am Anfang schon ein bisschen nervös.“ Schließlich hatten einige Mitglieder den bewährten Messe-Standort an der Gemeinschaftsschule favorisiert. Nun sei der Name Programm: Die Messe am geografischen Mittelpunkt Schleswig-Holsteins findet am Marktplatz, im Herzen Nortorfs statt. „Die Lage ist gigantisch“, meint Pommrehn, „es ist für jeden gut erreichbar, Parkplätze gibt es genügend, und wir sind platztechnisch flexibel.“

Die Organisatoren rechnen damit, ohne Gewinn oder Verlust aus der Veranstaltung zu gehen. „Sollten wir dennoch einen Gewinn erwirtschaften, wird das Geld gespendet“, betont Pommrehn. Eine andere Idee wäre, einen Teil des Geldes für die Anschaffung neuer Ortseingangsschilder zu verwenden. Diese seien teilweise bereits abgängig. „Die Überlegung ist da, LED-Leuchtschirme anzuschaffen.“ Wer sich auf der Messe präsentieren möchte, kann sich an Wilfried Reese, Tel. 04192/8266, oder per E-Mail an die Adresse info@ergo-reese.de wenden.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2016 | 11:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen