zur Navigation springen

Landeszeitung

09. Dezember 2016 | 05:04 Uhr

Hanerau-Hademarschen : Menderes-Auftritt: Nach vier Songs war schon Schluss

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der „Dschungelkönig“ nahm sich aber viel Zeit für Autogramme

Ein Selfie oder ein herkömmliches Foto, ein Autogramm und ein bisschen Smalltalk mit ihrem Star: Dafür standen 300 Fans von Menderes Bagci Schlange im strömenden Regen vor der Bühne im Hademarscher Freibad. Der „Deutschland sucht den Superstar“-Dauerkandidat und aktuelle RTL-„Dschungelkönig“ war der Stargast beim Kinder-Sommerfest.

Bagci auf dem Batz – am Sonnabend um kurz vor 15 Uhr war es soweit. „Menderes ist da“, verkündete Bürgermeister Thomas Deckner: „Wer kennt ihn nicht aus ‚Deutschland sucht den Superstar‘ und als Dschungelkönig? Heute ist er hier in Hanerau-Hademarschen. Und in wenigen Minuten wird er hier auf der Bühne stehen.“ Deckner, der sich nebenberuflich als DJ betätigt, hatte sein „Music Train“-Team eingespannt, um Mikrofon, Mischpult, Boxen und die übrige erforderliche Bühnentechnik für den Stargast bereitzustellen. Die Bühne selbst war eigentlich eine umfunktionierte Rallye-Startrampe und als solche eine Leihgabe vom Automobilclub Hanerau-Hademarschen. „Das ist schon etwas Besonderes, dass so ein bekannter Künstler zu uns nach Hanerau-Hademarschen kommt“, meinte der Bürgermeister und gab der versammelten Menderes-Fangemeinde Tipps zum bestmöglichen Genuss des vom Wetter nicht allzu begünstigten Star-Gastspiels: „Sucht euch einen Platz, wo ihr unter dem Regenschirm eures Nachbarn hindurch gut auf die Bühne gucken könnt.“

Deckner lobte die Beharrlichkeit, mit der Bagci sich seinen Platz im Showbusiness erkämpft hat: „Er hat Dieter Bohlen widerstanden bei all dem, was der ihm an den Kopf geworfen hat. Immer wieder war er als Kandidat bei DSDS, penetrant wie sonst was. Dafür durfte er sogar mit der DSDS-Jury in die Südsee mitfahren – und er ist Dschungelkönig geworden.“ Menderes Bagci enterte die Bühne, wollte gleich mit seinem Song „Music is my life“ loslegen, aber die Hintergrundmusik war noch nicht abspielbereit – und so ging der TV-Star direkt zum Smalltalk mit seinem Publikum über. „Ich freue mich, dass so viele hergekommen sind, auch wenn das Wetter nicht so mitspielt“, sagte der gebürtige Rheinländer. Ob er denn Angst vor Dieter Bohlen habe, wollte ein Fan in der ersten Reihe wissen. „Nein, ich hab keine Angst“, entgegnete Menderes, „das Wichtigste ist, dass man immer respektvoll miteinander umgeht.“ Ob er denn in der kommenden Staffel von DSDS schon wieder sein Glück versuchen wolle? „Ja, ich bin im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei!“ Und wie weit er denn bei der RTL-Tanzshow „Dance, Dance, Dance“ gekommen sei? „Das darf ich gar nicht sagen, glaube ich“, antwortete Bagci, „da dürft ihr gern einschalten – die Show beginnt am Sonnabend, 3. September, und wird danach immer freitags ausgestrahlt.“

Dann war die „Music Train“-Technik einsatzbereit, und Menderes sang „Music is my life“, „All nite everyday“ und „Wir sind mittendrin“. Nach seiner Coverversion von Michael Sembellos Oscar-prämiertem Hit „Maniac“ (1983) präsentierte Bagci als – vom Publikum nicht unbedingt eingeforderte – Zugabe nochmal den Song „Music is my life“ vom Anfang, und dann war nach einer Viertelstunde auch schon Schluss mit dem musikalischen Teil des Gastspiels. Worüber die Fans aber nicht allzu traurig schienen, denn wichtiger war ihnen offenkundig, was dann folgte: die Autogrammstunde mit ihrem Star, der geduldig für Selfies und sonstige Fotos zur Verfügung stand. Dabei plauderte Menderes ganz entspannt mit seinen Anhängern und erklärte einer aufgeregten Mutter die Funktionsweise der Kamera, mit der sie anschließend ein Foto von ihrer Tochter mit dem Dschungelkönig machte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen