zur Navigation springen

Landeszeitung

07. Dezember 2016 | 21:17 Uhr

Basketball : Meisterliche Nachwuchs-Bilanz

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Basketball-Talente des BBC Rendsburg gewinnen in der Saison 2015/16 sieben Landesmeisterschaften. Mit 240 Jugendlichen und Kindern in 16 Mannschaften ist der BBC eine Basketball-Hochburg in Schleswig-Holstein.

Der am 17. Februar 2006 gegründete BBC Rendsburg hat sich zu seinem zehnten Geburtstag selbst das beste Geschenk bereitet – genauer die Jugendabteilung des Vereins. In dieser Saison holten die Nachwuchsteams der U10 (männlich) bis U19 (weiblich) sieben Landesmeistertitel nach Rendsburg. „So erfolgreich waren wir noch nie. Das ist wahrlich eine Erfolgsstory“, verhehlt Antje Mevius, engagierte Vorsitzende, Ligamanagerin und Trainerin in Personalunion, ihren Stolz auf diese Bilanz nicht.

Getrübt wird diese meisterliche Bilanz, die noch nie ein schleswig-holsteinischer Verein vorzuweisen hatte, allerdings durch den Abstieg der U16-Basketballer aus der Bundesliga. Seit Gründung dieser Beletage im Jahre 2009 konnte dieser Jahrgang die höchste Jugendspielklasse in Deutschland halten. Schon heute laufen die Planungen, um diesen „Betriebsunfall“ schnellstmöglich zu beheben (siehe Info-Kasten). Mit 240 Jugendlichen und Kindern in 16 Mannschaften ist der BBC in Schleswig-Holstein die Basketball-Hochburg. Davon kommen nur zehn Akteure nicht aus dem Rendsburger Wirtschaftsraum. Auf Bundesebene hat sich der BBC damit von der Anzahl der Gesamtmitglieder im Jahre 2015 von Rang 98 auf 77 verbessert.

Gleich fünf Jahrgänge (männlich: U10/U11 – weiblich: U13/U15/U19) feierten den Titel ohne Niederlage. Die U14- und U16-Korbjäger rundeten die Titelflut ab. Besonders aber bei den U14-Basketballerinnen, die von A-Lizenz-Inhaberin Mevius, Morten Molge und Timo Wöhst (beide C-Lizenz) trainiert werden. Noch vor zwei Jahren als U12-Jahrgang waren die Rendsburgerinnen der Lübecker TS noch mit 25:89 und 35:109 unterlegen. „Unser heutiger Leistungsstand zeigt aber, dass sich intensives Training auszahlt. Dieser Jahrgang hat sich toll entwickelt. So gab es in der Qualifikation für die norddeutschen Titelkämpfe einen 76:47 Erfolg“, frohlockte Mevius. Doch bei dieser Titelflut gilt: ohne Fleiß, kein Preis.

Der Trainingsumfang ist je nach Altersklasse sehr unterschiedlich. Die U 14 und U 16 (beide männlich) trainieren dreimal, alle anderen zweimal pro Woche. Das beinhaltet einen Aufwand von fünf bis maximal neun Stunden (U16-Bundesliga) pro Woche. Doch die Dominanz des BBC hat neben dem intensiven Training, das jeweils von lizenzierten Trainern geleitet wird, noch weitere Gründe. Mit der Nachwuchsförderung wird bereits bei den Minis (sechs Jahre) begonnen. „Das verschafft uns schon einen Vorsprung. Auch nehmen wir an Turnieren außerhalb von Schleswig-Holstein teil“ , erklärt Mevius.

Das hohe Leistungsniveau ist auch bei den Verantwortlichen auf Landesebene angekommen. So gehören zum Landeskader der U13 (weiblich) acht Spielerinnen des BBC. Bei der U14 (männlich) sind es gar 13 Jungen. Aushängeschild der intensiven Jugendarbeit ist zweifellos Björn Rohwer. Das BBC-Juwel spielte für Deutschland bei der U18-Europameisterschaft. Seit dieser Saison ist er Profi beim Bundesligisten Ratiopharm Ulm.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen