zur Navigation springen

Landeszeitung

09. Dezember 2016 | 20:28 Uhr

Erfde-Bargen : Leinen los für die Bargener Fähre

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Am morgigen Sonntag startet der Verein in die neue Saison. Gründung vor 15 Jahren wird mit verschiedenen Veranstaltungen gefeiert.

„Fährmann, hol över“, heißt es ab morgen wieder bei der Bargener Fähre. Um 10 Uhr wird die neue Saison eröffnet, die für die Fährleute etwas Besonderes ist: Der Verein feiert in diesem Jahr nämlich mit verschiedenen Veranstaltungen sein 15-Jahr-Jubiläum.

Seit dessen Gründung im April 2001 ist Claus Hansen Vorsitzender. Nicht ohne Stolz berichtet er, dass alle Fährleute ehrenamtlich tätig sind. „Insgesamt haben wir 320 Mitglieder und derzeit rund 30 geprüfte und aktive Fährleute.“ Zwischen Anfang Mai und Ende September befahren sie die Eider in Längs- oder Querfahrten und transportieren Fußgänger und Radfahrer gleichermaßen. Die Querfahrten verbinden Delve auf Dithmarscher und Bargen auf Schleswig-Flensburger Seite. „Wir haben einen Auftrag seitens der beiden Gemeinden zu diesen Querfahrten. Die Fähre gehört nämlich Erfde und Delve. Betrieben wird sie von dem Verein.“ Das Hauptgeschäft machen laut Uwe Paulsen aus der Arbeitsgemeinschaft Öffentlichkeitsarbeit aber die Längsfahrten aus. Ob Naturerlebnis- oder Dämmerungsfahrt, ob Schleusentour oder regionale Kost auf der Fähre – die Vereinsmitglieder haben sich in den vergangenen Jahren einiges einfallen lassen, um Einheimischen und Touristen etwas bieten zu können. „Was uns besonders freut ist, dass die Trauungen auf der Fähre zunehmen. In diesem Jahr haben wir schon acht Anmeldungen“, erzählt Hansen. Das sei immer eine feierliche Angelegenheit, auch für die Hobby-Kapitäne.

Die Fähre, die um das Jahr 1550 das erste Mal erwähnt wurde, galt seit jeher als verbindendes Element zwischen den beiden Landkreisen und den Menschen – bis sie im Jahr 1961 eingestellt wurde. „Seit es die Fähre nun wieder gibt, sind die Beziehungen neu aufgeblüht“, freut sich Paulsen. So sind es auch vor allem die Begegnungen und Gespräche mit den Menschen, die ihm und dem Vorsitzenden am meisten Spaß machen bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit. „Es ist generell nicht einer dabei, der schlecht drauf ist. Alle genießen diese Ausflüge“, so Hansen. Uwe Paulsen schätzt außerdem die besondere Atmosphäre auf der Eider – vor allem in den frühen Morgen- oder den späten Abendstunden. Das neun Meter lange und drei Meter breite Wassergefährt kommt aber nicht nur für Ausflüge oder Querfahrten zum Einsatz: Es wird auch für Rettungseinsätze auf dem Wasser gebraucht. So baten Feuerwehr und Wasserschutzpolizei schon um Hilfe, wenn etwa ein Boot auf der Eider brannte oder es galt, eine Person zu suchen.

In der Regel geht es bei den Fahrten aber beschaulicher zu. „Wir wollen informieren und Freude verbreiten. Wir wollen, dass unsere Gäste Erinnerungen mitnehmen und auch mal Kulinarisches genießen“, berichtet Uwe Paulsen. Für die Fährleute gelte deshalb: Entertainment gehört dazu. „Man muss auch was vertellen können.“ Mit der Einrichtung ihrer Internetseite sei ein deutlicher Anstieg der Besucherzahlen zu verzeichnen, berichtet Claus Hansen. Mittlerweile kämen die Gäste busweise auch von weiter her. Die Vereinsmitglieder sehen sich deshalb als einen wichtigen Tourismus-Akteur in der Region. „Tourismusförderung und die Regionen miteinander zu verbinden, das sind Ziele von uns“, sagt Landwirt Claus Hansen. Paulsen und er bemängeln aber die Infrastruktur in der Gegend. „Die kommt dem nicht nach, was andere an Ideen produzieren. Es ist vielerorts noch nicht angekommen, dass man mit Tourismus Geld verdienen kann.“ Dementsprechend ließe das Angebot an vielen Stellen noch zu wünschen übrig.

Zur morgigen Eröffnung der Saison wird den Besuchern allerdings eine Menge geboten. So gibt es zwischen 10 und 19 Uhr ab dem Fähranleger Bargen kostenlose Fährfahrten, maritime Musik der Harmonika-Gruppe Hennstedt und allerhand Leckereien wie Kaffee und Kuchen oder Bier vom Fass und Grillwurst.

> Die Bargener Fähre fährt bis Ende September immer freitags von 15 bis 18 Uhr sowie sonnabends, sonntags und an Feiertagen zwischen 10 und 19 Uhr.

> Termine für die Thementouren können individuell abgesprochen werden.

> Eine Querfahrt kostet für Kinder 50 Cent, für Erwachsene einen Euro.

> Weitere Informationen im Internet unter www.bargener-faehre.de.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Apr.2016 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen