zur Navigation springen

Landeszeitung

09. Dezember 2016 | 18:21 Uhr

Nachmittag der Begegnung : Klassik von Weltformat mitten in der Altstadt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

2. Rendsburger Festivaltag: Am 8. Juli tritt die shmf-Orchesterakademie am Alten Rathaus auf.

„Große Welten im Kleinformat“ – mit diesen Worten stellte Agnes Monreal, neue Leiterin der Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals (shmf), das Programm des zweiten Rendsburger Festivaltages vor. Am Freitag, 8. Juli, präsentiert sich ab 15.30 Uhr das hochrangige Ensemble zum zweiten Mal dem Rendsburger Publikum. Das kostenlose Konzert findet wie im Vorjahr auf dem Altstädter Markt statt.

„Es soll ein Nachmittag der Begegnung und des Kennenlernens werden“, sagte Agnes Monreal. Etwa zwei Monate werden das Nordkolleg, Rendsburg und Büdelsdorf zur neuen Heimat der Orchestermusiker aus aller Welt. Wie schon bei der Premiere haben das Tourismus- und Stadtmarketing zusammen mit der Orchesterakademie den Rendsburger Festivaltag auf die Beine gestellt. Etwa 40 der 110 Mitglieder des Festival-Orchesters führen Bearbeitungen für kleine Ensembles von Werken bekannter Komponisten wie Johannes Brahms, Felix Mendelssohn oder Maurice Ravel auf. Agnes Monreal: „Das genaue Programm erarbeiten wir in der Probenphase. Es wird in jedem Fall ansprechend sein. Darin sind auch Werke von Johann Strauss. Das steht schon fest.“

Das Programm erarbeiten die jungen Musiker des Festivals erst nach ihrer Ankunft im Nordkolleg. Dort beginnen am Montag die ersten Proben der Stimmgruppen Blech- und Holzbläser, Streicher und Schlagwerk. Zwar haben die Stimmgruppenlehrer eigene Vorschläge mitgebracht, sie sind aber auch offen für Ideen aus den Kreisen der jungen Musiker.

Drei Programmteile sind geplant. Der Nachmittag wird gegen 19 Uhr beendet, damit noch genügend Zeit bleibt, um das erste Rendsburger Festivalkonzert in der Christkirche mit den beiden Cello-Konzerten Josef Haydns und zwei Beethoven-Sinfonien zu besuchen.

Große Vielfalt und Abwechslung, freier Eintritt – das Musikfestival ist damit wieder mitten in Rendsburg angekommen. Bald werden die jungen Musiker auf dem Weg zwischen Nordkolleg und den Proben in der ACO-Thormannhalle wieder täglich mit erstklassiger Straßenmusik an das Festival erinnern. So wird dieser Nachmittag auch ein Trost für diejenigen sein, die für das schon lange ausverkaufte „Tea-Time“-Konzert keine Karten mehr ergattert haben. Für das leibliche Wohl sorgen die Gastronomen um den Altstädter Markt. Bleibt nur noch zu hoffen, dass an diesem Freitag das Wetter mitspielt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen