zur Navigation springen

Landeszeitung

29. August 2016 | 23:39 Uhr

Hohenwestedt : Jugendring will mehr Gruppen motivieren

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Spendensammlung soll erstmals die 30 000-Euro-Marke knacken.

Bei der Jugendsammlung im Mai und Juni soll eine besondere Schallmauer endlich durchbrochen werden. „Wir haben diesmal das Ziel, die Gesamtsumme von 30  000 Euro endlich zu knacken“, betonte Hans-Joachim Krieger vom Kreisjugendring (KJR) Rendsburg-Eckernförde bei der Auftaktveranstaltung für die Aktion „Jugend sammelt für Jugend“ im Hohenwestedter Haus der Jugend „Gleis 3“: „Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir das diesmal schaffen.“ Im vergangenen Jahr hatten die Jugendfeuerwehren, Sportvereine und sonstigen Jugendgruppen, die sich im Kreis Rendsburg-Eckernförde an der landesweiten Aktion beteiligten, insgesamt 27  435 Euro gesammelt. Was eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahresergebnis (23  168 Euro) bedeutete. „Wenn jede Gruppe nur 150 Euro mehr sammeln würde, dann hätten wir die 30  000 Euro beisammen“, rechnete Krieger vor.

Um das angestrebte Sammelresultat zu erreichen, hat sich der KJR-Vorstand allerhand Anreize einfallen lassen. In ganz Schleswig-Holstein ist es so, dass die Jugendgruppen 60 Prozent ihres Sammelergebnisses behalten dürfen, während je 20 Prozent an den Landesjugendring und den jeweiligen Kreisjugendring abgeführt werden. Seit Jahren schon schüttet der KJR Rendsburg-Eckernförde Boni an die erfolgreichsten Gruppen aus: zusätzliche zehn Prozent für die beste Sammelgruppe, 7,5 Prozent an die zweitbeste und fünf Prozent an die drittbeste. Seit dem vergangenen Jahr erhält jede erstmals teilnehmende Jugendgruppe automatisch zusätzliche zehn Prozent, also insgesamt 70 Prozent ihres Sammelresultats. Neu ist nun ein Bonus für alle Gruppen, falls das vom Vorsitzenden ausgegebene Ziel erreicht wird. „Wenn wir die 30  000 Euro knacken, dann kann jede Gruppe 65 Prozent behalten“, versprach Krieger, „dann verzichtet der KJR auf fünf Prozent von dem, was ihm zustünde.“ Außerdem dürfen Teilnehmer der Jugendsammlung ab sofort kostenlos einen KJR-Lehrgang zum Erwerb der Jugendleiter-Card absolvieren. Und der KJR-Chef hatte noch einen Anreiz in petto: „Wenn wir die 30  000 Euro beisammen haben, werden wir aus den Gruppen je fünf jugendliche Sammler zu einer besonderen Veranstaltung einladen, vielleicht ins Kino oder zum Grillen.“

Das Hauptmanko, das einer deutlichen Steigerung des Gesamtsammelergebnisses entgegensteht, ist die sehr geringe Beteiligung. Rund 500 Sportvereine, Jugendfeuerwehren und sonstige Jugendgruppen könnten im Kreis Rendsburg-Eckernförde an der Aktion „Jugend sammelt für Jugend“ teilnehmen – tatsächlich sind es aber Jahr für Jahr kaum mehr als 20.

Gruppen, die bei der Jugendsammlung vom 11. Mai bis 7. Juni mitmachen wollen, können Sammelausweise, Dosen und Abrechnungsunterlagen beim Kreisjugendring (Bahnhofstraße 8, 24768 Rendsburg, Telefon 0  43  31/4  39  72  60, E-Mail: buero@kjr-rd-eck.de) anfordern.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen