zur Navigation springen

Landeszeitung

03. Dezember 2016 | 14:46 Uhr

Stiftung Klimawald : Ideensammlung für Schulen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

An der Schule Hohe Geest in Hohenwestedt entsteht eine Plattform mit Ideen, wie sich das Thema Klimawandel im Unterricht gestalten lässt. Zwei Abiturientinnen aus dem Bundesfreiwilligendienst sind aktiv dabei.

Die „Schule Hohe Geest“ (SHG) ist Deutschlands erste und bislang einzige „Klimawaldschule“. Gern würden die Hohenwestedter auch andere Schulen dafür begeistern, Kinder und Jugendliche im Unterricht für Themen wie Klimaschutz und Klimawandel zu sensibilisieren. Genau zu diesem Zweck entsteht an der SHG nun eine für alle Schulen zugängliche Projektideensammlung, mit deren Aufbau zwei Abiturientinnen aus dem Bundesfreiwilligendienst jetzt begonnen haben.

Vier Säulen der Eingangshalle zum SHG-Fachraumtrakt sind derzeit zu Klimawald-Bäumen umdekoriert. Zwischen Eiche, Buche, Birk und Ahorn verlaufen auf den Boden geklebte Eichhörnchen-, Hasen-, Reh- und Wolfs-Spuren. Wenn man ihnen folgt, trifft man auf die Ereignisdaten und dazugehörigen Landeszeitungs-Artikel, die das Wesentliche zum Thema der Ausstellung vermitteln: „Klimawaldschule Hohe Geest – was bisher geschah…“. Die bedeutendsten Meilensteine auf diesem begehbaren Zeitstrahl sind der Weltrekordversuch der SHG-Schüler in Sachen „lebendiger Weihnachtsbaum“ am 18. Dezember 2012, die offizielle Widmung zur ersten „Klimawald-Schule“ der Bundesrepublik am 2. September 2013, der Besuch vom Klimawaldschul-Paten Günter Grass am 10. Juli 2014 und das Pflanzen der ersten Stieleiche eines Klimabaum-Parks auf dem Schulhof durch den Hohenwestedter Gildekönig Knud Clausen am 12. März 2016.

Die originell gestaltete Chronologie der bisherigen Klimawaldschul-Ereignisse ist das Werk von Undine Block und Sarah Sobotta – zwei frischgebackenen Abiturientinnen, die an der SHG ein freiwilliges ökologisches Jahr im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD oder auch BuFDi) absolvieren. Angestellt sind die beiden „BuFDis“ bei der Stiftung Klimawald, die schon den Weihnachtsbaum-Weltrekordversuch von 2013 initiierte und auch als Kooperationspartner des Klimawaldschul-Projekts fungiert. „Undine und Sarah sind ein Glücksgriff für die Schule und für unsere Stiftung“, sagt Alf Jark vom Vorstand der Stiftung Klimawald. Die Personalkosten für die BuFDis trägt der Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein.

„Diese Ausstellung dient dazu, die ganze Schulgemeinschaft, insbesondere auch die neuen Fünftklässler in punkto Klimawaldschule auf dem Laufenden zu halten“, erläutert Deutschlehrer Torsten Stellmacher, der 2014 die Gemeinschaftsschau von Günter Grass und SHG-Schülern organisierte. „Wünsche und Ideen für die Zukunft“ steht als Überschrift über einer (noch) leeren Tafel am Ende des Ausstellungspfads. Schüler, Lehrer und Besucher können an dieser Stelle Anregungen für weitere Klimawaldschul-Projekte formulieren. Undine Block und Sarah Sobotta sollen all diese Wünsche und Ideen sammeln. „Am Ende steht die Vision von einem übers Internet zugänglichen Medienlabor, wo man sich Unterrichtsanregungen, Spielideen oder zum Beispiel Konzepte für klimafreundliche Klassenfahrten holen kann“, erklärt Alf Jark.

„Wir wollen eine Plattform schaffen, wo andere Schulen, die sich für die Klima-Thematik interessieren, Material für Projekte und zur Unterrichtsgestaltung finden“, sagt SHG-Leiter Hans Christian Behrendt. „Das soll eine Fundgrube werden, die allen offen steht wo man sich darüber informieren kann, wie man im Deutsch-, Mathe- oder Physikunterricht die Themen Klimaschutz und Klimawandel behandeln kann“, ergänzt Jark, der zu den Gründungsmitgliedern der Stiftung gehört. „Auf diese Weise wollen wir andere Schulen dazu einladen, unseren Klimawaldschul-Weg mit zu beschreiten.“

> Als Hauptursache für den Klimawandel gilt der vom Menschen der Neuzeit verursachte übermäßige Kohlendioxid-Ausstoß.


> CO2, also Kohlendioxid, lässt auf natürlichem Weg wieder einschließen. Außerordentlich effizient und vor allem langwährend durch Bäume, nämlich durch das Wachstum des Holzes.

> Hier setzt die Stiftung Klimawald an:

Sie lässt neuen Wald entstehen.


> Infos: www.stiftung-klimawald.de


> Informationen über das Projekt an der Schule Hohe Geest per Mail unter

undine.block@stiftung-klimawald.de oder sarah.sobotta@stiftung-klimawald.de.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Okt.2016 | 18:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen