zur Navigation springen

Landeszeitung

08. Dezember 2016 | 08:59 Uhr

3. handballiga der Frauen : HG OKT beendet Saison auf Tabellenplatz 5

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Handballerinnen der HG OKT beendeten die Drittliga-Saison nach einem 26:26 beim Dritten TV Oyten auf Tabellenplatz fünf. In der 42. Minute führten die Gäste noch 24:18, warfen dann aber fast 13 Minuten kein Tor mehr.

Die Handballerinnen der HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen (OKT) beendeten die Drittliga-Saison nach einem 26:26 beim Dritten TV Oyten auf dem fünften Tabellenplatz. Dass das Team von Trainer Vagn Hansen am letzten Spieltag keinen Platz mehr gut machen konnte, lag auch am Meister Hannover-Badenstedt, der beim OKT-Konkurrenten Oldenburg II mit 19:25 überraschend den Kürzeren zog.

„Es hätte gereicht, wenn wir bis zum Ende unser Spiel runter gespielt hätten. In entscheidenden Spielphasen wurden aber zu viele Wurfversuche nicht im gegnerischen Tor untergebracht.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich Vagn Hansen aus der Sporthalle in Oyten. Für den Trainer und einige OKT-Spielerinnen war es das letzte gemeinsame Punktspiel. Die Hansen-Schützlinge gingen hochmotiviert zu Werke. Sie zeigten das reifere Spiel, waren aber schon in dieser ersten Spielphase häufig im Abschluss zu unkonzentriert. Zu viele gut herausgespielte Chancen wurden nicht genutzt. Die Abwehr hingegen hatte lediglich mit Oytens Jana Kokot ih re Probleme. Wenn sie nicht eines ihrer elf Tore erzielte, brachte die TVO-Torjägerin mit effektiven Stoßbewegungen ihre Mitspielerinnen in gute Wurfpositionen. Doch was Kokot auf Seiten Oytens war, zeigte Franziska Peters auf Seiten der HG OKT. Sie erzielte nicht nur 13 Tore, sondern zeigte auch in der Abwehr ein gutes Spiel und trieb ihre Nebenleute immer wieder an. Nach dem 14:14 zur Pause legten die Schleswig-Holsteinerinnen einen Zwischenspurt zum 24:18 (42.) hin. Doch damit war die Herrlichkeit vorbei, Oyten profitierte von Zeitstrafen gegen OKT und warf acht Tore in Folge zum 26:24 (55.). Peters traf per Siebenmeter zum 25:26, Katrin Rohwer egalisierte 64 Sekunden vor dem Abpfiff. „Mit einem Sieg hätten wir den dritten Platz sicher gehabt. Es fehlte uns nur ein Tor“, ärgerte sich Hansen über die vertane Chance.

Oytens Coach Sebastian Kohls haderte mit der Anfangsphase: „Aufgrund der vorgenommenen Ehrungen und Verabschiedungen vor dem Spiel waren wir nicht fokussiert. Mit zunehmender Spieldauer wurden wir aber stärker und haben uns letztlich den Punkt verdient, der uns den dritten Tabellenplatz beschert hat. Franziska Peters haben wir aber nie in den Griff bekommen.“

HG OKT:Lobstaedt, Fasold – Küppers (1), Seidel (3/2), K. Rohwer (3), Steffek (1), Pahl (2), Linke, H. Rohwer (1), Lübker (1), Janeckova (1), Peters (13/5).


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Apr.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen