zur Navigation springen

Landeszeitung

03. Dezember 2016 | 14:48 Uhr

Festwoche eröffnet : Heimspiel für die Hohenwestedter

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Fest mit neuer Showbühne eröffnet. Lateinamerikanische Musik und asiatische Leckereien. Aktionen bis zum kommenden Sonntag.

Brasilianische Rhythmen und Caipirinhas von „Samba Si“, „Havanna Sail“ und „Fidels Blut“ am Kuba-Stand der MTSV-Fußballer sowie gebackene Wan-Tan-Teigtaschen und thailändische Spezialitäten: Beim Parkfest zum Auftakt der Hohenwestedt-Woche ging es ziemlich international zu. Ein echtes Heimspiel aber absolvierte die Cover-Band „Heimspiel“, in deren fünfköpfigem Ensemble zwei Hohenwestedter und ein Aukruger im Einsatz waren, um das Publikum mit Hits von Udo Jürgens bis Helene Fischer in Partystimmung zu bringen.

„Wir wollen durch die Neugestaltung des Parkfestes eine Atmosphäre schaffen, in der das herrliche Ambiente unseres Parks Wilhelmshöhe voll zur Geltung kommen kann“, sagte Manfred Bettermann, als er am Sonnabend um 17 Uhr die 48. Hohenwestedt-Woche eröffnete. Die neue Showbühne, auf welcher der stellvertretende Vorsitzende von Hohenwestedt-Marketing seine Ansprache hielt, war eine von diversen Neuerungen, die sich die Organisatoren haben einfallen lassen. „Genau genommen hat die Hohenwestedt-Woche für uns schon im März begonnen, als wir uns im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Funktionsträgern verschiedener Vereine zusammengesetzt haben, um Anregungen und Verbesserungsvorschläge zu generieren“, berichtete Bettermann. Von den dabei gesammelten Ideen habe man bereits „einige umsetzen“ können. „Es stimmt aber nicht, dass die Hohenwestedt-Woche etwas ganz anderes als bisher werden soll“, stellte Bettermann klar, „die Hohenwestedt-Woche bleibt vielmehr in ihrer bewährten Struktur bestehen.“

Zumindest beim Parkfest zum Auftakt der Festwoche hat Hohenwestedt-Marketing aber schon mal ein gründlich überarbeitetes Konzept erfolgreich in die Tat umgesetzt: Zum ersten Mal hatten die Veranstalter eine große Showbühne aufgebaut, auf der zunächst „Zauberclown Charly“ aus Neumünster vor allem den jüngeren Teil des Publikums mit magischen Kunststückchen begeisterte. Von 18.40 Uhr bis 23 Uhr gehörte die neue Bühne dann fast durchgängig der Cover-Band „Heimspiel“, die mit dem Helene-Fischer-Hit „Unser Tag“ loslegte. „Das ist heute ein echtes Heimspiel für uns“, konnte Bassist Henning Telge feststellen, der genauso in Hohenwestedt zu Hause ist wie Gitarrist Markus Jankowiak. Keyboarder und Band-Chef Sam Brown kommt aus Aukrug, Sängerin Fiona Andresen aus Kiel und Schlagzeuger Alexander Bethmann aus Großenwiehe.

Unterbrochen wurde der Marathon-Auftritt von „Heimspiel“ nur vom Trommel-Intermezzo von „Samba Si“, für die es ebenfalls ein Heimspiel war, denn auch die Samba-Reggae-Enthusiasten sind überwiegend in Hohenwestedt und Aukrug zu Hause. Sowieso ein Heimspiel feierten in Sichtweite ihres Fußballplatzes die Kicker des MTSV Hohenwestedt II, die den Kuba-Stand aufgebaut hatten, mit dem sie schon seit zehn Jahren beim Irish-Folk-Festival in Poyenberg zu Gast sind. Nebenan präsentierte das Hallo-Partner-Team seinen ersten eigenen Parkfest-Getränkestand. „Weil das Freibad-Spiel in diesem Jahr ausfällt und weil wir dieses Fest gern unterstützen wollen, sind wir heute dabei“, sagte Paul Pohl. Wer das „Ochsenblut“ und die verschiedenen Gin-Varianten des Hallo-Partner-Teams durchprobiert hatte, konnte einen Stand weiter mit dem Konsum von Caipirinhas den nächsten Ausflug von „Samba Si“ bezuschussen. „Mit dem Verkaufserlös von heute finanzieren wir unsere Fahrt zum Samba-Karneval in Bremen, an dem wir jedes Jahr im Februar teilnehmen“, erläuterten Andrea Kiene und Anja Junge.


zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2016 | 14:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen