zur Navigation springen

Landeszeitung

07. Dezember 2016 | 15:35 Uhr

Sehestedt : Frachtschiff „Hekla“ läuft im Nord-Ostsee-Kanal auf Grund

vom

Das ging noch mal gut: Ein 88 Meter langes niederländisches Frachtschiff musste in den Rendsburger Kreishafen geschleppt werden, konnte seine Fahrt aber fortsetzen.

Sehestedt | Ein niederländisches Frachtschiff ist am frühen Samstagmorgen im Nord-Ostsee-Kanal wegen eines technischen Defekts an Bord auf Grund gelaufen. Nach Angaben der Polizei in Kiel war die rund 88 Meter lange „Hekla“ in Höhe der Gemeinde Sehestedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) von ihrer Fahrrinne abgekommen und in einen flacheren Wasserabschnitt geraten. Dort sei es zu einer kurzen Grundberührung gekommen.

Ein Schlepper brachte den Frachter in den Kreishafen Rendsburg, um den Rumpf des Schiffes auf mögliche Schäden zu untersuchen. Da es keine Schäden gegeben habe, habe der Frachter am Samstagmittag seine Reise in Richtung Bremen fortsetzen können, sagte ein Sprecher der Verkehrszentrale Brunsbüttel.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Jul.2016 | 14:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen