zur Navigation springen

Landeszeitung

09. Dezember 2016 | 03:11 Uhr

Jahrmarkt in Rendsburg : Fahrspaß, Losbuden und Leckereien

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Noch bis Montag gastiert der Herbstjahrmarkt auf dem Willy-Brandt-Platz. Autoscooter und „Break Dancer“ gehören natürlich dazu – aber auch die bunten Lebkuchenherzen.

Gebrannte Mandeln, Wurfbuden und bunte Fahrgeschäfte mit fröhlicher Musik bestimmen in den nächsten Tagen das Bild auf dem Willy-Brandt-Platz. Gestern Nachmittag wurde der Rendsburger Herbstjahrmarkt neben der Nordmarkhalle eröffnet.

Das Volksfest lockt in diesem Jahr wieder mit unzähligen Leckereien. Von kandierten Früchten über Pommes, bis hin zu Schmalzkuchen oder Eis, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Aber auch Besucher, die mehr Wert auf einen aktionsreichen Tag legen, kommen diesmal auf ihre Kosten. Der Rummel neben der Nordmarkhalle wartet mit vier größeren Fahrgeschäften auf. Der Höhepunkt ist bei diesem Mal der „Break Dancer“. Ganz Mutige können sich in diesem Gefährt einmal ordentlich durchschütteln lassen. Wer es nicht ganz so rasant mag, kann sein Fahrkönnen im Autoscooter unter Beweis stellen oder sich einen ordentlichen Drehwurm bei einer Fahrt mit der Berg- und Talbahn holen.

Ganz so wild brauchte die vierjährige Mathilde es gestern erst einmal noch nicht. „Das ist heute das erste Mal, dass Mathilde Karussell fährt“, sagte Mutter Dorothea. Eigentlich hatten die beiden nur ein paar Besorgungen in der Nordmarkhalle machen wollen. „Da hat Mathilde aber dann die ganzen Buden gesehen und wollte das Karussell hier unbedingt ausprobieren.“ Nach der Fahrt strahlte Mathilde, obwohl ihr noch ein bisschen schwindelig war. „Das hat total Spaß gemacht“, sagt die Vierjährige.

Die Besitzer des Fahrgeschäfts sind schon etwas länger im Jahrmarktgeschäft. Seit 50 Jahren ist Familie Lüders mit dabei. „Wir gehören zu den Stammbeschickern“, sagte Jacqueline Lüders. „Wir kommen selbst aus Rendsburg. Der Herbstjahrmarkt gefällt uns sehr gut. Deswegen kommen wir jedes Jahr wieder.“ Neben der kleinen Attraktion für Kinder ist die Familie mit einem Crêpes-Stand und einer Eisbude auf dem Willy-Brandt-Platz vertreten. Auch jedes Jahr mit dabei ist Familie Paetz. „Adrian liebt es, Karussell zu fahren. Er fährt sogar schon Achterbahn“, sagte Jasmin Paetz. „Angst kennt er da eigentlich nicht.“

Wer weder so gerne Karussell fährt wie Adrian noch gerne isst, kann sich an den zahlreichen Wurfbuden austoben oder ein Los kaufen und auf den großen Gewinn hoffen. Riesige Stofftiere warten hier darauf, den Besitzer zu wechseln.

Noch bis einschließlich Montag, 10. Oktober, können sich Besucher persönlich ein Bild von dem Budenzauber machen. Am heutigen Sonntag ist der Jahrmarkt bis 22 Uhr und am Montag von 14 bis 21 Uhr geöffnet. Parkplätze stehen auf dem „Park and Ride“-Parkplatz in der Konrad-Adenauer-Straße sowie an der Nordmarkhalle und auf dem Willy-Brandt-Platz, in ausreichender Anzahl zur Verfügung.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2016 | 16:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen