zur Navigation springen

Landeszeitung

06. Dezember 2016 | 11:18 Uhr

Nord-Ostsee-Kanal : Ersatzfähre zwischen Rendsburg und Osterrönfeld fährt ab 12. Juli

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Ersatz für die havarierte Schwebefähre: Ab Dienstag kann der Kanal bei Rendsburg wieder per Schiff überquert werden.

Rendbusrg/Osterrönfeld | Eine Ersatzfähre bringt von diesem Dienstag an zwischen Rendsburg und Osterrönfeld wieder Fußgänger und Radfahrer von einem Ufer des Nord-Ostsee-Kanals an das andere. Davon profitieren vor allem viele Schüler. Zugleich wird der Fußgängertunnel entlastet.

Die Fähre soll künftig außerhalb der Ferienzeiten von montags bis freitags jeweils ab 7 Uhr acht Stunden lang täglich den Kanal queren. Wegen geplanter Wartungsarbeiten an den Aufzügen im Fußgängertunnel wird die Ersatzfähre nach Angaben der Wasserstraßenverwaltung des Bundes auch in der ersten Sommerferienwoche im Einsatz sein.

Grundlage für den Einsatz der Ersatzfähre ist die bereits bestehende Vereinbarung mit der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel (SFK) bis Ende 2016. Für die Zeit danach wird derzeit eine EU-weite Ausschreibung für den weiteren Fährbetrieb vorbereitet.

Die traditionsreiche Schwebefähre über den Kanal war im Januar bei einem Zusammenstoß mit einem Motorschiff so schwer beschädigt worden, dass sie nicht mehr repariert werden konnte. Ein Neubau soll sie ersetzen. Die schwimmende Ersatzfähre wird auch bei Großveranstaltungen in den Ferienzeiten zwischen den beiden Kanalufern pendeln. Die unter Denkmalschutz stehende Schwebefähre wurde in den vergangenen Jahren täglich von durchschnittlich 350 Fahrzeugen sowie 1700 Fußgängern und Radfahrern genutzt.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Jul.2016 | 17:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen