zur Navigation springen

Landeszeitung

08. Dezember 2016 | 06:57 Uhr

Ein BMW als Köder

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Region Rendsburg kam unlängst eine modifizierte Variante des Enkeltricks zum Einsatz. Die Täter spekulierten nicht auf die Hilfsbereitschaft, sondern auf die Gier ihres Opfers.

Der Anrufer teilte dem Rentner am anderen Ende der Leitung mit, er habe einen neuen BMW im Wert von 54  000 Euro gewonnen. Der Haken: Das Auto befand sich angeblich in der Türkei. Es folgten im Laufe der Monate weitere Telefonanrufe. Jedesmal musste eine neue erfundene Hürde aus dem Weg geräumt werden, um das Auto endlich nach Deutschland transportieren zu können. Mal waren es Zollgebühren, mal die Kosten von Gutachten, mal eine Rechtsanwaltsrechnung oder eine Steuerforderung. Am Ende hatte der Mann auf ausländische Konten 20  000 Euro überwiesen. Er glaubte monatelang fest an den Gewinn, selbst seine nächsten Verwandten, der Weiße Ring und sogar die Polizei konnten ihn nicht vom Gegenteil überzeugen. Als immer weitere Rechnungen folgten, aber vom Auto nichts zu sehen war, wurde er schließlich doch misstrauisch und stellte die Zahlungen ein. Das Bewusstsein, einem Betrüger zum Opfer gefallen zu sein, hat den Mann schwer getroffen. Der Weiße Ring leistete seelischen Beistand. Helfer Karl Rath: „Ihm hat die Einsicht geholfen, dass er sich von der Gier hat beeinflussen lassen.“

zur Startseite

von
erstellt am 12.Jul.2016 | 17:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen