zur Navigation springen

Hohenwestedt : Brand zerstört alte Schlachterei-Halle

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

50 Feuerwehrleute rücken zum Einsatz an der Barmstraße aus und verhindern Übergreifen der Flammen.

Ein Feuer auf dem Gelände einer ehemaligen Versand-Schlachterei hielt die Hohenwestedter Feuerwehrleute gestern Abend mehrere Stunden in Atem. Nachdem Kameraden von der Nachbarwehr aus Grauel zur Löschhilfe eintrafen, waren mehr als 50 Feuerwehrmänner im Einsatz, um ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude zu verhindern.

Gestern um 18.26 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu dem Feuer mitten in Hohenwestedt gerufen. Nur etwa 100 Meter vom Bahnhof entfernt brannte in der Barmstraße die baufällige Halle der einstigen Schlachterei. „Die Lage war am Anfang unübersichtlich“, so Hohenwestedts Wehrführer Thorsten Müller. Bei dem ehemaligen Betriebsgelände handelt es sich um ein langgezogenes und schwer zugängliches Grundstück. „Wir vermuten, dass die Brandquelle ein abgewrackter Lastwagen war, von dem das Feuer auf das Gebäude übergriff“, so Müller. Die Hohenwestedter Feuerwehrleute brachten ihre Drehleiter zunächst in der Straße „Am Bahnhof“ in Position, stellten dann aber fest, dass sie von der Barmstraße aus besser an den Brandherd herankamen. Von dem Standpunkt aus konnten sie im Drehleiterkorb ihre Kameraden am Boden optimal unterstützen. „Wir haben hier eine Riegelstellung errichtet, durch die wir das Übergreifen des Feuers auf das leerstehende Wohngebäude gut verhindern können“, erläuterte Müller. Um 19 Uhr forderte der Einsatzleiter Verstärkung an: Atemschutzgeräteträger von der Nachbarwehr Grauel. Die acht Hohenwestedter Atemschutzgeräteträger hatten bis dahin schon Schwerstarbeit geleistet. Kurz nach 19 Uhr hatten die Einsatzkräfte den Brand im Griff. Die Lösch- und Nachsorgearbeiten dauerten aber noch bis in die späten Abendstunden.

Die Polizei geht inzwischen davon aus, dass das Feuer gelegt wurde. „Vermutlich durch Brandstiftung wurde zuerst der Lkw in Brand gesetzt, anschließend sprangen die Flammen auf das leerstehende Gebäude neben dem Lkw über“, teilte Sprecher Sönke Petersen mit. „Um das Feuer zu löschen, musste die Feuerwehr einige Mauern des Gebäudes einreißen. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt“, hieß es weiter. Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die am Freitag gegen 18.20 Uhr Beobachtungen im Bereich des Bahnhofs gemacht haben. Hinweise nimmt die Polizei in Hohenwestedt unter der Tel. 04871/3941 oder per Notruf 110 an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen