zur Navigation springen

Landeszeitung

10. Dezember 2016 | 04:05 Uhr

Bestens vorbereitet : „Blaumeisen“ startklar für die Norla

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Für Messe-Einsatz den Schuljahresbeginn der Landfrauenschule vorverlegt. Kohlrouladen und Matjes im Angebot für die Besucher.

Bestens vorbereitet und in neuen Kostümen treten die „Blaumeisen“ aus Hanerau-Hademarschen zu ihrem Service-, VIP-Gästebetreuungs- und Küchendienst bei der Norla (1. bis 4. September) an. Die Fachschule für Hauswirtschaft im ländlichen Raum hat den Schuljahresbeginn für die Oberklässlerinnen extra um zehn Tage vorgezogen, damit die neuen „Blaumeisen“ genug Zeit zum Training für ihren Messeauftritt haben.

Klar, dass die neuen Kostüme, die der schleswig-holsteinische Bauernverband den Hademarscher Fachschülerinnen spendiert hat, auch wieder blau sind. „Was wären die Blaumeisen ohne Kostüme in ihren angestammten Farben“, meint Dorthe Reimers vom Kollegium der Fachschule für Hauswirtschaft im ländlichen Raum. Weil sie zu Zeiten der Berliner Mauer, als sie mit dem Flugzeug zu ihrem jährlichen Dienst bei der „Grünen Woche“ einflogen, auch schon blaue Kostüme trugen, bekamen sie von den Berlinern den Spitznamen „Blaumeisen“ verpasst.

2010 waren die Fachschülerinnen aus Hanerau-Hademarschen zum letzten Mal bei der internationalen Messe in Berlin im Einsatz. Ihr Spitzname aber ist geblieben. „Viele Schülerinnen, die hier bei uns die Unterklasse absolvieren und dann erstmal ein paar Jahre weggehen, um dann auch die Oberklasse zu besuchen, fiebern richtig drauf hin, einmal Blaumeise zu sein“, weiß Dorthe Reimers. Dass sie trotz des Wegfalls des „Grüne Woche“-Engagements weiterhin „Blaumeisen“ sein können, haben die Oberklässlerinnen dem Bauernverband zu verdanken, der sie seit 2007 jedes Jahr für die Norla anfordert. „Die Norla ist für unsere Schülerinnen ein echtes Heimspiel mit einem viel freundlicheren Publikum als in Berlin“, meint Fachschul-Küchenmeister Marcus Schalkalwies.

Zum zehnten Mal starten die „Blaumeisen“ am Mittwoch Richtung Rendsburg, um alles für ihren Messeauftritt vorzubereiten. Von Donnerstag bis Sonntag sind sie dann jeden Tag von 7 bis 19 Uhr im Einsatz, um beim „Bauerntreff“ regionale Produkte zu verkaufen. „Wir werden Kohlrouladen mit Salzkartoffeln, Matjes mit Bratkartoffeln, Sauerfleisch mit Bratkartoffeln und Salatteller im Angebot haben“, kündigt Küchenmeister Schalkalwies an, „außerdem werden die Schülerinnen ein dreigängiges VIP-Menü für die Ehrengäste des Landesbauerntags zubereiten und servieren.“ Darüber hinaus bauen die „Blaumeisen“ auf der Norla wieder einen eigenen Messestand auf, wo sie über die Bildungsgänge und möglichen Abschlüsse an ihrer Fachschule für Hauswirtschaft informieren.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen