zur Navigation springen

Benefiz-Sporttag: 1300 Euro für Jugend in Sien

vom

1300 Euro für die Dorfjugend von Sien in Burkina Faso kamen bei "Aukrug läuft und spielt für Sien" zusammen. Das Fußballturnier der Gilden entschied "Energie Böken" für sich, auf der 9,3-Kilometer-Strecke war Andy Schacht der Schnellste.

Aukrug | Drei Fahnen flatterten am Freitagabend im teils böigen Nordostwind über dem Aukruger Sportplatz: die Flaggen der Gemeinde Aukrug und des westafrikanischen Staates Burkina Faso sowie das Banner des TSV Aukrug. Beim Benefiz-Sporttag "Aukrug läuft und spielt für Sien" wurde nämlich dreierlei gefeiert: 15 Jahre Verein "Partnerschaft Aukrug-Sien", zehn Jahre offizielle Partnerschaft zwischen den Gemeinden und 50 Jahre Fußballabteilung des TSV Aukrug (die TSV-Jubiläumsfestwoche dauert noch bis zum 6. Juni).

"Diese Veranstaltung dient dazu, die Jugendlichen in Sien zu unterstützen", begrüßte Partnerschaftsvereins-Chef Reimer Reimers 93 Läufer und Walker, "Ihr Startgeld fließt in Projekte, über welche die afrikanischen Jugendlichen selbst bestimmen." Reimers gab den Startschuss für die Lauf- und Walkingwettbewerbe, und 17.03 Minuten später war der Erste schon wieder im Ziel: Berge Schnoor, Sieger des Kinderlaufs über 3,3 Kilometer. 43.33 Minuten war Andy Schacht als Schnellster auf der 9,3-Kilometer-Laufstrecke unterwegs.

Um 18.10 Uhr eröffnete Bürgermeister Nils Kuhnke das Fußballturnier der Ortsgilden: "Ich wünsche mir schöne Spiele, viele Tore und vor allem Fairplay." Als in der zweiten Partie "Turbine Innien" gegen "Motor Homfeld" so richtig aufdrehte und ein Tor nach dem anderen schoss (Endstand: 5:1), gehörte auch Lutz Clefsen zu den begeisterten Zuschauern am Spielfeldrand. "Diese Partnerschaft zwischen Aukrug und Sien ist eine einmalige Sache in Schleswig-Holstein", stellte der Kreispräsident gegenüber der Landeszeitung fest. Als Clefsen kurz darauf die Siegerehrung für den 3,3-Kilometer-Lauf vornahm, steuerte er einen 100-Euro-Scheck des Kreises zum Gesamterlös des Aktionstags bei. "Darüber freuen wir uns ganz doll", sagte Reimers, "solche Spenden motivieren uns zum Weitermachen."

Die größte Spende des Abends kam von den TSV-Fußballern: 610 Euro aus den Werbeeinnahmen ihrer Jubiläumsfestschrift. "Diese Zusammenarbeit von Aukrug-Sien und TSV zeigt, wie tief die Partnerschaft in der Bevölkerung verankert ist", lobte Bürgermeister Nils Kunke, als er zwei Stunden später den Siegerpokal an die Kicker von "Energie Böken" überreichte: "Dass dies die beste Form der Partnerschaft ist und dass die Spenden direkt da ankommen, wo sie gebraucht werden - das haben die Erfolge der vergangenen 15 Jahre gezeigt."

. Ergebnisse im Internet: www.aukrug-sien.com

zur Startseite

von
erstellt am 02.Jun.2009 | 06:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen