zur Navigation springen

Landeszeitung

09. Dezember 2016 | 18:32 Uhr

Handball-SH-Liga der Männer : 26:20 gegen Mönkeberg – Alt Duvenstedt so gut wie gerettet

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der TSV Alt Duvenstedt hat aller Voraussicht nach den Abstieg aus der Handball-SH-Liga der Männer verhindert. Am letzten Spieltag gewann der TSV mit 26:20 gegen die HSG Mönkeberg/Schönkirchen und verfolgt nun gespannt die Abstiegs-Situation in der Oberliga.

Der TSV Alt Duvenstedt hat seine Pflicht erfüllt und den Abstieg aus der Handball-SH-Liga der Männer höchstwahrscheinlich verhindert. Mit einem ungefährdeten 26:20 (16:10)-Erfolg über die HSG Mönkeberg/Schönkirchen verteidigte das Team von Interimscoach Dirk Schlegel, der am Sonnabend zum letzten Mal auf der Trainerbank saß, den vorletzten Tabellenplatz vor der HSG Tills Löwen, die durch die 23:29-Niederlage als Schlusslicht den Regelabsteiger stellt. Sollte nicht mehr als ein Team aus der Oberliga in die SH-Liga absteigen, wäre der TSV gerettet. „Ich denke, wir müssen uns keine allzu großen Sorgen mehr machen“, sagte Keeper und Handball-Obmann Frederik Klapdor mit Blick auf die Tabelle in der 4. Liga, wo der MTV Herzhorn vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge hat – bei noch zwei ausstehenden Spielen. Klapdor: „Ich gehe davon aus, dass wir auch in der kommenden Saison weiter SH-Liga spielen.“ Unter welchem Trainer, das ist allerdings noch fraglich. Einen Nachfolger für den scheidenden Schlegel, der Anfang Februar die Nachfolge von Gunnar Kociok angetreten und in acht Spielen für die Rettung gesorgt hatte, gibt es noch nicht.

In seinem letzten Spiel als TSV-Coach hatte Schlegel nicht viel auszustehen. „Wir haben die Zügel von Beginn an in der Hand gehabt und nicht mehr abgegeben. Das war eine richtig starke Leistung“, freute sich Schlegel. Während der gesamten 60 Minuten lagen die Gastgeber nicht ein einziges Mal im Hintertreffen. Über 6:2 und 12:7 erspielte sich der TSV bis zum Seitenwechsel eine 16:10-Führung. „In der Abwehr haben wir sehr sicher gestanden und vorne gute taktische Lösungen gegen die Deckung der Mönkeberger gefunden“, lobte der TSV-Trainer. Nach dem Wiederanpfiff bauten die Hausherren die Führung auf acht Tore aus (21:13), ehe sie es in der Schlussphase etwas ruhiger angehen ließen. Überschattet wurde die Begegnung von einer schweren Verletzung des Mönkebergers Finn Ehrig, der einen Nasenbeinbruch erlitt.

TSV Alt Duvenstedt: Klapdor, Fendt - Müller, Schwarz (8), Eichstädt (6/1), Jüschke (5), N. Petersen, Voß, S. Petersen (1), Dau (3), Claußen (1), Küch, Schroedter, Wommelsdorf (2).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Apr.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen