zur Navigation springen

Landeszeitung

06. Dezember 2016 | 13:08 Uhr

Vier Gemeinden spenden : 1400 Euro für das „Team Doppelpass“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Erlös des Postleitzahlenfestes in Hamweddel geht an Nortorfer Verein.

Am 24.8.16 wurde auf dem Sportplatz in Legan in der Gemeinde Hamweddel groß gefeiert. Denn 24816 lautet die gemeinsame Postleitzahl von Hamweddel, Brinjahe, Luhnstedt und Stafstedt.

Die Kulturausschüsse der vier beteiligten Gemeinden hätten das Postleitzahlenfest lange geplant, sagte Monika Sievers, Bürgermeisterin in Hamweddel. „Alle waren sich einig: So eine Chance kommt nicht wieder.“ Kaffee und Kuchen, eine Aufführung des Kindergartens und ein musikalisches Zirkusprojekt standen auf dem Nachmittagsprogramm. Der Erlös des Festes in Höhe von 1400 Euro wurde jetzt als Spende an das „Team Doppelpass“ übergeben. Darin enthalten sind 1000 Euro, mit denen die Förde-Sparkasse das Postleitzahlenfest sponserte. Zusätzliche 300 Euro kamen durch ein Fußballspiel zustande, in dem sich eine Auswahlmannschaft aus den vier Dörfern und die 1. Herrenmannschaft des FC Reher/ Puls aus dem Kreis Steinburg gegenüber standen. „Und weitere 310 Euro haben wir in zwei Sparschweinen in unserem Vereinsheim gesammelt“, erklärte Carsten Hinrichsen, Trainer des FC Reher / Puls. „Die Spenden fließen in unsere laufende Arbeit“, sagte Timo Görlitz vom „Team Doppelpass“. Der gemeinnützige Verein mit Sitz in Nortorf hat es sich zum Ziel gesetzt, die Kinder-Krebshilfe zu unterstützen. „Im Besonderen möchten wir Familien mit an Krebs erkrankten Kindern aus der Region Herzenswünsche erfüllen und dafür finanzielle Mittel bereit stellen“, machte Görlitz deutlich.

Ein Höhepunkt des Postleitzahlenfestes war ein Luftballonwettbewerb, den Anja Renziehausen, die regionale Politikbeauftragte der Deutschen Post, ausrichtete. 200 mit Helium gefüllte Ballons stiegen gleichzeitig in den strahlend blauen Himmel. An jedem war eine frankierte Antwortkarte befestigt. Der Hauptgewinn für den Ballon, der den weitesten Weg zurücklegte, war ein Gutschein über 100 Euro.

Den Gutschein und zusätzlich einen Lenkdrachen überreichte Renziehausen jetzt an Max Schöning aus Schönhorst. Sein Ballon schaffte den weiten Weg bis auf die Insel Usedom. Der zweite Platz ging an Jürgen Hansen aus Brinjahe. Frida Berndt (18 Monate) und ihre Mutter Martina Rohwer aus Todenbüttel kamen auf den dritten Platz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen