zur Navigation springen

Landeszeitung

05. September 2015 | 16:16 Uhr

Sind füreinander Ersatzfamilie: Afghanische Flüchtlinge vor einem Supermarkt in der nähe des Flüchtlingscamps. Die beiden Männer im weißen Shirt, die nicht im Flüchtlingscamp wohnen, möchten ihren Namen nicht nennen. Die anderen von links nach rechts: Taher Golamali, Asghar Razole, Hasam Ahmadi und Mahdi Ahmadi.
Rendsburg : Von der Angst in die Ungewissheit

Für sechs Männer aus Afghanistan ist Rendsburg das neue Zuhause – vorläufig. Die LZ traf sie vor einem Supermarkt.

Social