zur Navigation springen

In Midlum : Vom Klassenzimmer auf die Bühne

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Föhrer Grundschüler haben die Humperdinck-Oper „Hänsel und Gretel“ einstudiert. Heute gibt es zwei Aufführungen.

Auch wenn dieser Tage in den Räumen der beiden Grundschulstandorte von Föhr-Land Kinderlieder ertönen: Banaler „Kinderkram“ ist das ganz sicher nicht, denn die „Junge Oper“ aus Detmold ist zu Gast und übt mit den Schülern Engelbert Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“ ein.

Geschäftsführer und Ideengeber Stefan Lindemann probt die Szenen, sein Kollege Alexander U. H. Schubert ist für die Lieder verantwortlich. Beide sind selbstverständlich ausgebildete Sänger und Schauspieler mit großen Herzen für Kinder und Jugendliche. „Brüderlein, komm tanz’ mit mir“, „Suse, liebe Suse“ und „Ein Männlein steht im Walde“ waren vielen Kindern zumindest im Ansatz bekannt. Nun folgt aber der gesamte Text – der junge Opernchor singt selbstverständlich auswendig – und die richtige Choreographie inklusive Fußgetrampel und Klatschen. Das ist für junge Musiker nicht einfach und erfordert hohe Konzentration.

„Ich habe schon einen Ohrwurm“, gesteht ein junger Schüler, während Schubert freudig entgegnet, dass Ohrwürmer ganz besonders schöne Würmer seien. Denn erst, wenn man ein Stück perfekt beherrsche, könne man damit spielen. Damit von Anfang an die Töne stimmen, gibt es ein Aufwärmstück für die Stimme, bei dem Körper und Seele nicht zu kurz kommen, denn die musikalische Reise ins Weltall lockert die Stimmung und alle Akteure sind danach hellwach.

Die „Junge Oper“ bereist auf Anfrage alle Schulen des Landes: „Von Grundschülern bis zu Abiturienten, von Schulen für Kinder mit Behinderungen bis zu Schulen für Hochbegabte, wir kommen in jede Ecke des Landes“, erzählt Schubert, wobei die Föhrer Grundschüler von seinen Erfahrungen profitieren. Großzügige finanzielle Unterstützung zur Durchführung des Projektes erhielt die Grundschule unter anderem aus dem Spendenlauf der Bundesjugendspiele, vom Verein „Haltepunkt“ und den Föhrer Landfrauen.

Während auf der Bühne das Taumännchen unter Lindemanns Anleitung schon mal einen ersten Guss Tauwasser auf Hänsel und Gretel sprenkelt, stellt sich Schubert mit geschlossenen Augen vor den Opernchor, um sich von den Augen nicht ablenken und seinem Gehör die Regie zu überlassen.

Nicht nur Schulleiter Michael Oldigs und seine Kollegen sind gespannt auf die Aufführung am Freitag. Denn während die Proben noch in Jeans und T-Shirt durchgeführt werden, kommen alle Gretel, Hänsel und Hexen zur Aufführung kostümiert, so dass sich kleine wie große Opernfreunde auf einen märchenhaften Abend freuen dürfen.


Die Kinder beider Schulstandorte werden ihre Operninszenierung heute, Freitag, in der Midlumer Turnhalle öffentlich aufführen. Um 15.30 Uhr stehen die Süderender Kinder dort auf der Bühne und um 18.30 Uhr die Midlumer Schüler.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen