zur Navigation springen

Insel-Bote

26. Juni 2016 | 17:33 Uhr

Ortsfeuerwehr Süddorf-Steenodde : Verstärkung aus Afghanistan

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Chefin Claudia Motzke verpflichtet neue Mitglieder. Bei der Jahresversammlung gibt es ein Brandschutzehrenzeichen in Silber für Hark Olaf Kümmel.

Eine bilderreiche Show mit Dias von Übungseinsätzen, Festen und dem Alltag in der Feuerwehr empfing die Mitglieder bei der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Süddorf-Steenodde. Ortswehrführerin Claudia Motzke konnte dazu neben den Aktiven auch Angehörige der Ehrenabteilung sowie Vertreter von Nachbarwehren, Gemeinde, Amt und Polizei begrüßen. Hans Borrs wurde an diesem Abend einstimmig als stellvertretender Gerätewart gewählt, Christian Hessel zum Oberfeuerwehrmann befördert und Lars Thomas trägt jetzt die Schulterklappen des Hauptfeuerwehrmannes.

Ganz besondere Anerkennung für sein Engagement bekam Hark Olaf „Ulla“ Kümmel. Nebels Bürgermeister Bernd Dell-Missier überreichte ihm das Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande für 25 Jahre aktiven Einsatz in der Freiwilligen Feuerwehr Süddorf-Steenodde. Helmut Drews und Jan Ricklefs wechseln nach langjährigem Wirken vom aktiven Dienst in die Ehrenabteilung. Neu aufgenommen in die Feuerwehr wurde Daniel Peters, der schon Erfahrung aus der Jugendfeuerwehr mit bringt und Hedayatullah Ramin Habib. Der Ingenieur aus Kabul lebt mit seiner Familie seit einem Jahr auf Amrum und freut sich auf die ehrenamtliche Arbeit und den Kontakt zu den Kameraden, die ihn alle sehr herzlich aufgenommen haben.

Claudia Motzke bedankte sich bei allen Feuerwehrleuten für ihren unermüdlichen Einsatz, der sie im letzten Jahr auch häufig in die Nachbarorte der Insel brachte: „Ohne Euren Teamgeist und die Manpower würde die Wehr gar nicht funktionieren und diese Wehr ist wirklich unglaublich toll. Danke Euch.“

Auch in diesem Jahr stehen wieder etliche feste Termine auf dem Programm, wie die monatlichen Übungseinsätze, Betreuung des Biike-, Oster- und Sonnenwendfeuers.

Ein großes Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung kam auch von den Nachbarwehren, vom Wittdüner Gemeindewehrführer Dietmar Hansen, vom Nebeler Ortswehrführer Oliver Ziegler und vom Norddorfer Gemeindewehrführer Andreas Knauer. Der stellvertretende Amtswehrführer Klaus Peter Ottens freute sich, dass die Amrumer Feuerwehr wieder in ruhigem Fahrwasser sei und sich in Zusammenarbeit und Einsatzkraft ergänze. Der Amrumer Katastrophenschutzbeauftragte Jürgen Jungclaus betonte, „daß vor allem die Insellage dafür sorgt, das wir uns selbst helfen müssen. Hierbei übernimmt die Feuerwehr oft Aufgaben, die eigentlich gar nicht in ihrem Bereich liegen. Es ist so wichtig das es Euch gibt.“ Dies unterstrich auch Nebels Bürgermeister Bernd Dell-Missier in seiner Ansprache, denn eine Gemeinde könne nur funktionieren, wenn es eine funktionierende Feuerwehr gibt. „Ihr seid eine ganz besondere Wehr, die sich auszeichnet durch schnellen, spontanen Einsatz und die immer sofort zur Stelle ist“, dankte der Bürgermeister.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen