zur Navigation springen

Insel-Bote

06. Dezember 2016 | 11:18 Uhr

Insel-Derby : Spannendes Duell ohne Sieger

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

In einer intensiven Partie trennen sich der TSV Amrum und der FSV Wyk Unentschieden und bleiben punktgleich auf den Plätzen eins und zwei.

Die B-Junioren des TSV Amrum und des FSV Wyk trennten sich im Insel-Derby in Nebel leistungsgerecht 2:2 (1:2)-Unentschieden. Die Vorfreude auf das Heimspiel war im Vorfeld groß, denn vor der Partie lagen beide Mannschaften punktgleich auf den Plätzen eins und zwei. Lediglich die bessere Tordifferenz der Föhrer sorgte dafür, dass sich die TSV-Kicker in der Verfolgerrolle befanden.

Das Spiel begann aus Sicht der Amrumer denkbar schlecht: Bereits nach einer Minute musste Julius Wrede verletzt vom Platz. Doch der Schock schien schnell überwunden, denn eine Minute später vergab Brandon Wiedemann eine gute Tormöglichkeit. Doch die Gastgeber wurden postwendend bestraft. Die Amrumer brachten den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum und Wögen Zierke brachte die Föhrer mit 1:0 in Führung (3.). In einer Druckphase der Gäste erzielten die Gastgeber mit einem Fernschuss ins lange Eck von Brandon Wiedemann den Ausgleich (12.). Kurz vor dem Pausenpfiff schalteten die TSV-Akteure ab und waren gedanklich schon bei der Pausenansprache ihres Trainers. Eine Unkonzentriertheit mit Folgen, denn Mats Petersen erzielte kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit das 2:1 für den FSV (39.).

TSV-Coach Marco Wiedemann nutzte die Pause, um seine Schützlinge auf weitere intensive 40 Minuten einzustimmen. Mit Erfolg, denn in 43. Minute zog Melf Dethlefsen von der Strafraumgrenze ab. Sein Schuss landete im gegnerischen Kasten und ließ die Amrumer jubeln. Das Spiel wurde nun härter, was zu mehreren verletzungsbedingten Auswechslungen führte. Beide Mannschaften wollten die Partie unbedingt gewinnen. Sowohl die Amrumer als auch die Föhrer hatten Chancen auf die Führung.

Kurz vor dem Abpfiff war den Gastgebern anzumerken, dass das Spiel viel Kraft gekostet hatte. „Da waren wir stehend K.o.“, sagte Amrums Coach nach der Partie. Nach vier Minuten Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab. Mit diesem 2:2 haben die TSV-Akteure ihre Situation eher verbessert als verschlechtert, da sie weiterhin ein Spiel in der Hinterhand haben. Beide Teams führen die Tabelle nun mit 22 Zählern an. „Es war heute eine außergewöhnliche Leistung der gesamten Mannschaft“, kommentierte TSV-Trainer Marco Wiedemann den Auftritt seiner Elf und fügte an: „Alle haben geackert, gekämpft und sind viel gelaufen.“ Das nächste Spiel bestreiten die Amrumer auswärts bei der SG Wiedingharde/Emmelsbüll. Dort wollen sie ihre aktuelle Erfolgsbilanz fortsetzen und den Föhrern weiterhin Druck machen.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Apr.2016 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen