zur Navigation springen

Insel-Bote

11. Dezember 2016 | 07:13 Uhr

Auf Föhr : Sozialsprechstunde künftig auch am Telefon

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Das neue Angebot richtet sich an alle Insulaner. Persönliche Gespräche wird es weiter in den Räumen der Lebenshilfe geben.

Die neue öffentliche Sozialsprechstunde basiert auf dem großen Bedarf an Beratung zu den verschiedensten sozialen Themen. Auch organisatorisch wird das kostenlose Angebot für Jedermann am Bedarf ausgerichtet. Deshalb ist jetzt einer der drei monatlichen Sprechstundentermine in eine telefonische Beratung umfunktioniert worden. Denn viele Ratsuchende können oder wollen nicht den Weg zur Beratungsstelle auf sich nehmen, sondern lassen sich lieber von zu Hause aus telefonisch unterstützen – das zeigt die Erfahrung des multiprofessionellen Beratungsteams.

Durch die Telefonsprechstunde kann auch Anonymität, die für viele Insulaner wichtig ist, gewährleistet werden. Vor allem in der kommenden dunklen und kalten Jahreszeit, so Rainer Bärenwalde, der Initiator dieses Beratungsangebots, sei es für einige Insulaner auch zu beschwerlich, zum Wyker Südstrand zu kommen.

Jeweils am zweiten Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr und am dritten Mittwoch im Monat von 16.30 bis 19.30 Uhr gibt es die Möglichkeit, sich persönlich Am Grünstreifen 1 in Wyk, in den Räumen der Lebenshilfe, beraten zu lassen. An jedem vierten Donnerstag im Monat erhält man nun von 15 bis 18 Uhr unter
✆  0175/5873175 telefonische Beratung.

„Jeder Mensch jeden Alters kann mit jeder sozialen Frage zu uns kommen“, betont Bärenwalde, egal ob mit kurzen kleinen Fragen oder großen Problemen. Es konnte schon zu den unterschiedlichsten Themen unterstützt werden, berichtet er. Das Themenspektrum reiche von Kinderbetreuung über Mobbing und Beziehungskonflikte, so wie die Beantragung einer Pflegestufe, Patientenverfügung, Rollatorverleih oder Hilfe beim Ausfüllen von Formularen, bis zu Beratung zur Lebensplanung. Bei Bedarf sei auch persönliche Zukunftsplanung als Beratungsangebot denkbar. Die Berater verstünden sich als Soziallotsen und könnten nicht alle Probleme direkt lösen, jedoch Kontakte zu entsprechenden Personen oder professionellen Institutionen herstellen. Hierbei greifen sie unter anderem auf das soziale Netzwerk in Form des Sozialatlas Föhr im Internet zurück.

Nächste Termine der Sozialsprechstunde sind am kommenden Donnerstag, 13. Oktober, am Grünstreifen und am Donnerstag, 27. Oktober, telefonisch. Die jeweils aktuellen Sprechstundentermine können auch unter ✆  0175/5873175 abgefragt werden. Die monatlichen Terminflyer liegen in vielen öffentlichen Institutionen auf Föhr aus.

Die bedarfsorientierte Festigung und Erweiterung des sozialen Netzwerks auf Föhr ist dem Paritätischen Haus Schöneberg als Organisator des Angebots ein besonderes Anliegen, betont Bärenwalde. Durch Kooperation, weitere Verknüpfung und gegenseitige Ergänzung des auf Föhr Vorhandenen solle eine Optimierung des sozialen Netzes erreicht werden.

Kontaktadresse für nähere Informationen ist die E-Mail-Adresse r.baerenwalde@haus-schoeneberg.de.


zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2016 | 18:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen