zur Navigation springen

Insel-Bote

09. Dezember 2016 | 22:25 Uhr

In NIeblum : Neue Bibel für den alten Friesendom

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Am Sonntag hat ein Geschenk der Nordkirche seinen großen Auftritt. Anschließend stellen sich die Kandidaten für den Kirchengemeinderat vor.

Alles neu macht der November, zumindest ein wenig. Am kommenden Sonntag, 6. November, feiert die Kirchengemeinde St. Johannis ihre neue Altarbibel. Sie tut das um 10 Uhr mit einem „Bibelgottesdienst“, in dem auch der Gospelchor von St. Willehad in Leck singen wird. Gestiftet hat das besondere Buch die Nordkirche, Anlass ist das Erscheinen einer neuen Auflage der Lutherbibel.

Auf den Gottesdienst folgt um 11 Uhr eine Gemeindeversammlung, die auch eine „Wahlveranstaltung“ ist: In ihr stellen sich die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kirchenwahlen vor. Zwölf Frauen und Männer bewerben sich um Sitze in dem Gremium.

Der Kirchengemeinderat ist das Leitungsgremium der Kirchengemeinde. Er berät über die Gottesdienstformen und die Konzeption von Kinder- und Konfirmandenarbeit, kümmert sich um die Kirchenmusik und den Kindergarten. Auch die Verwaltung der Finanzen und Liegenschaften sowie die Personalplanung gehört zu seinen Aufgabe. Eine Amtsperiode dauert sechs Jahre. Für den neuen Kirchengemeinderat sind neun Sitze durch Wahl zu vergeben, zwei weitere besetzt von Amts wegen das Pastorenpaar.

Zur Wahl stehen Brar Braren, Maurermeister aus Alkersum, Göntje Braren, Bürokauffrau aus Alkersum, Arno Hansen, der Küster der St.-Johannis-Kirche aus Midlum, Brar Jürgensen, Bürokaufmann aus Borgsum, Jürgen Jürgensen, Landwirt aus Alkersum, Martin Juhl, Landwirt aus Alkersum, Jan Nahmen Ketelsen, Radio- und Fernsehtechniker aus Alkersum, Uta Marienfeld, Bibliothekarin aus Borgsum, Heidi Martens, Bürokauffrau aus Goting, Steffen Puschmann, Tischlermeister aus Nieblum, Christine Schmidt, Krankenschwester aus Oevenum, sowie Britta Wögens, Bankkauffrau aus Oevenum.

Wahlberechtigt sind alle Gemeindemitglieder, die mindestens 14 Jahre alt sind. Gewählt wird am Ersten Advent, Sonntag, 27. November. Die Stimmen können von 11 Uhr bis 16.30 Uhr im Nieblumer Pastorat abgegeben werden. Im Anschluss findet dort die öffentliche Stimmenauszählung statt. Wer verhindert ist, kann per Briefwahl abstimmen. Briefwahlunterlagen können bis 25. November mit der Wahlbenachrichtigung oder formlos im Kirchenbüro beantragt werden.

Der scheidende Kirchengemeinderat wird dann in einem Gottesdienst am 22. Januar verabschiedet und die Nachfolger werden in ihr Amt eingeführt.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2016 | 18:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen