zur Navigation springen

Insel-Bote

08. Dezember 2016 | 10:58 Uhr

Von Föhr in viele Länder : Mit kleinen Gaben große Freude machen

vom
Aus der Redaktion des Insel-Boten

Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“: Wilma Harksen sammelt wieder Geschenke für bedürftige Kinder.

Seit Jahren engagiert sich die Wykerin Wilma Harksen für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ der christlichen Organisation „Geschenke der Hoffnung“. Seit Jahren sammelt sie Geschenkpäckchen, die zu Weihnachten an bedürftige Kinder unter anderem in Osteuropa verteilt werden. Auch in diesem Jahr hofft Harksen wieder auf viele Spenden, die bis zum Sonnabend, 12. November bei ihr im Rebbelstieg 14 abgegeben werden können. Dort erhält man auch Flyer mit genauen Hinweisen, was in die Päckchen gelegt werden kann.

Wer ein Päckchen packen will, sollte sich vorher auf jeden Fall einen Flyer besorgen, in dem genau steht, was eingepackt werden darf, und was nicht, empfiehlt Wilma Harksen. Denn wegen der Einfuhrbestimmungen in einigen Ländern, in die die Pakete geschickt werden, müssen Spielzeug und Kleidungsstücke neu sein. Und man sollte sich vorher entscheiden, ob man ein Mädchen oder einen Jungen beschenken will und in welcher Altersgruppe das Kind sein soll.

Dann kann man ganz gezielt Geschenke für ein Kind aussuchen. Die Hilfsorganisation empfiehlt, beispielsweise Bade- oder Sportsachen, Kleidungstücke, ein Kuscheltier, Schulsachen wie Stifte, Solar-Taschenrechner, Hefte oder Malblocks, aber auch Hygieneartikel wie Duschgel, Haarbürste, Haarschmuck, Zahnbürste oder Zahnpasta einzupacken. Und natürlich freuen sich auch Kinder, denen das Nötigste fehlt, über Dinge, die nicht nur nützlich sind, sonder einfach nur Spaß machen. Also sollten auch Spielsachen wie Auto, Ball, Barbiepuppe, ein Bilderbuch ohne Text, ein kleines Musikinstrument, Legosteine oder Kartenspiele in den Schuhkarton wandern – und natürlich Süßigkeiten. Doch auch hier gelten Einfuhr- und Hygieneregeln. Die „Naschis“ müssen originalverpackt und mindestens bis März 2017 haltbar sein und sie dürfen auf keinen Fall Gelatine enthalten, da diese meistens aus Schweineknochen gewonnen wird und deshalb in muslimischen Ländern nicht verzehrt werden darf.

Schließlich sollten die Päckchen nicht anonym verschickt werden, sondern auch persönliche Grüße an das beschenkte Kind und vielleicht sogar ein Foto des Spenders enthalten.

Viele der Kinder, die durch die Aktion bedacht werden, erhalten so zum ersten Mal in ihrem Leben eigene Kleidungsstücke oder Spielsachen, die sie ganz persönlich besitzen – entsprechend groß ist die Freude bei den Empfängern, die bisher allzu oft noch nicht viel Schönes erlebt haben.


Auskünfte zu der Geschenk-Aktion erteilt Wilma Harksen unter ✆  04681/8600. Flyer gibt es bei Harksen und im Kaufhaus Knudtsen.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2016 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen