zur Navigation springen

Insel-Bote

06. Dezember 2016 | 23:00 Uhr

WDR geht mit App für Smartphones online : Mit dem mobilen Ticket auf die Fähre

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Wartezeiten an den Schaltern sollen reduziert werden: Die Wyker Dampfschiffs-Reederei hat eine App für Smartphones entwickelt.

Eine lange Menschenschlange hat sich vor dem Schalter der Wyker Dampfschiffs-Reederei (WDR) am Fähranleger auf Föhr gebildet. Alle wollen mit einem der nächsten Schiffe fahren. Die Plätze – gerade an Spitzentagen im Sommer – sind rar und die Buchungen mit Wartezeiten verbunden. Das soll zukünftig verhindert werden. Heute (21. November) geht eine neu entwickelte App der WDR für Smartphones online.

„Wir sind im digitalen Zeitalter angekommen“, sagt Prokurist Christian Gabriel. Über die App sollen die Leistungen der WDR auch von unterwegs leichter zugänglich sein. Das Buchen, Umbuchen und Stornieren der Fahrkarten ist nun an jedem Ort und zu jeder Zeit möglich. „Mit unserem neuen Angebot schaffen wir einfach zusätzliche Vertriebskanäle“, betont Gabriel. Dadurch sollen unter anderem die Wartezeiten an den Schaltern reduziert werden. Zudem sind nun auch Personen- und Fahrrad-Fahrkarten online buchbar. Die App liefert zusätzlich Fahrplanauskünfte und -änderungen.

Gleichzeitig soll auch der Internet-Auftritt der Reederei angepasst werden. „Seit zehn Jahren bieten wir bereits das Online-Buchungs-Portal an“, sagt Gabriel. „In den letzten Jahren ist die Zahl der online gebuchten Tickets stetig gestiegen.“ Mittlerweile werde jedes zweite Fahrzeug über www.faehre.de gebucht. „Durch das erweiterte Online-Angebot erhoffen wir uns, weiteren Zuwachs und auch neue Nutzergruppen zu gewinnen.“

Einen kleinen Haken hat die App aber: „Für die Nutzung benötigt der Fahrgast ein Netz“, erklärt Gabriel. „Offline ist sie nicht nutzbar.“ Das Ticket werde allerdings zusätzlich per E-Mail zugeschickt, so dass der Fahrkartenkontrolle nichts im Wege steht.

„Das neue Angebot richtet sich vor allem an Vielfahrer aus der Region“, sagt Gabriel. „Wer sich bei uns registriert, der kann innerhalb von wenigen Sekunden seine Fahrkarte buchen.“ Andere Gäste können auf das Online-Buchungs-Portal oder den Schalter ausweichen.

„Wichtig ist, dass die bisherigen Vertriebskanäle vollumfänglich erhalten bleiben und hier auch kein Personal abgebaut wird“, betont der Prokurist. Der Reederei seien die Bedürfnisse der unterschiedlichen Nutzergruppen bewusst. „Es gibt viele Leute, die den persönlichen Kontakt bevorzugen und ihre Tickets weiterhin am Schalter kaufen wollen.“

Die neue App kann kostenlos im App Store, im Microsoft Store sowie im Google Play Store heruntergeladen werden. Der Kunde registriert sich mit seiner E-Mail-Adresse, kann hier Tickets buchen und verwalten. Die Fahrkarten werden bis zu zwei Monate nach der Reise auf dem Gerät gespeichert. Die mobilen Tickets funktionieren ähnlich wie die der Deutschen Bahn mit einem QR-Code und müssen bei Fahrtantritt abgescannt werden.

Bewusst geht die WDR mit dem neuen Angebot in der verkehrsschwächsten Zeit des Jahres an den Start. So kann das Produkt langsam anlaufen, bevor die Sommergäste auf die Inseln stürmen. „Wir sind sehr gespannt auf das Feedback unserer Kunden“, sagt Gabriel. „Wir haben jetzt die App 1.0. Wir wollen uns an dem Bedarf unserer Gäste orientieren und das Angebot stetig weiterentwickeln.“

zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen